Ob im Bauwesen oder aber bei allgemeinen Bau- und Instandhaltungsarbeiten auf dem eigenen Hof, wir leben in einer Zeit, in der moderne Baustoffe wie Beton und Zement vielerorts dominant sind und in der dennoch klassische Baustoffe, wie Holz unverzichtbar sind. Denn Holzbalken in unterschiedlichsten Variationen sind nach wie vor wichtige Bauelemente unserer Zeit. Entsprechend unverzichtbar ist eine effiziente Bearbeitungsmöglichkeit eben dieser Bauelemente und so verwundert es wenig, dass der klassische Balkenhobel trotz moderne Bautrends nichts an seiner Bedeutung verloren hat. Er war, ist und wird wohl auch noch lange Zeit ein unverzichtbares Werkzeug zur Bearbeitung von Holzbalken sein.



Was ist ein Balkenhobel?

Mit der Bezeichnung Balkenhobel wird eine Hobelart bezeichnet, die grundsätzlich gar keine eigenständige Unterart der Hobelwerkzeuge darstellt, sondern vielmehr der Werkzeuggruppe der Falzhobel zugeschrieben werden muss. Letztlich führte der Bedarf an einer größeren Hobelfläche dazu, dass aus dem ursprünglichen Falzhobel eine Hobelform entwickelte, die perfekt für die Bearbeitung großer Holzbalken geeignet war und entsprechend als Balkenhobel bezeichnet wurde.

Der Balkenhobel ist:

  • Eine Variation des klassischen Holzhobels.
  • Ein Hobel der der Werkzeuggruppe der Falzhobel zugeschrieben wird.
  • Ein Werkzeug, mit dem gezielt Holzbalken aller Arbeit bearbeitet werden können.

Obgleich längst nicht mehr identisch mit dem Falzhobel und grundsätzlich für die ausschließliche Verwendung zur Bearbeitung von Balken ausgelegt, gilt der Balkenhobel noch heute als keine eigenständige und klar definierte Werkzeugunterart aus dem Bereich der Holzhobel. Aufgrund der überdurchschnittlich häufigen Nutzung bürgte sich jedoch die Bezeichnung ein und so wird der Balkenhobel in der heutigen Zeit nicht selten als eigenständige Produktart angeboten.

Funktionsweise & Einsatzgebiete – so funktioniert das Hobeln von Balken

Balkenhobel Einsatzgebiete und Funktionsweise

Der Balkenhobel ist ein klassisches Holzbearbeitungswerkzeug, welches schon seit Jahrhunderten genutzt wird.
© Fotolia: Carlos André Santos – 54535145

Die Funktionsweise eines Balkenhobels ist grundsätzlich mit der aller Hobelarten vergleichbar. Grund hierfür ist die werkzeugtypische Bauweise, die unabhängig von der Art des Hobels (Handhobel oder Elektrohobel) meist vergleichbar bis identisch ausfällt. So besteht also auch ein Balkenhobel aus:

  • Dem Hobelkörper an dessen Unterseite die Hobelsohle zu finden ist.
  • Das Hobeleisen, welches mit einer Schräge im Hobelkörper eingebracht ist und den Abspann des Holzes erzeugt.
  • Die Spannvorrichtung, welche als Fixierung des Hobeleisens dienst und somit eine individuelle Einstellung des Eisens ermöglicht.

Das Abtragen von Holzspänen von einem Balken erfolgt mithilfe eines Balkenhobels auf sehr simple und einfache Art und Weise. Der Hobel wird zunächst auf den Balken aufgelegt, um dann durch manuelle Krafteinwirkung (im Falle eines Handhobels) oder aber durch elektrischen Antrieb (im Falle eines Elektrohobels) in eine Schubbewegung versetzt zu werden. Mit jedem Schub wird nun Holz vom Balken abgehobelt. Wie groß die Menge des sogenannten Abspanns ist, hängt hierbei vom Neigungsgrad des Hobeleisens ab. Je steiler diese im Hobelkörper fixiert ist, umso mehr Holz wird je Schub abgetragen.

Es ist ein sehr einfaches Prinzip, dass bei der Verwendung eines Balkenhobels genutzt wird. Dennoch sind die möglichen Einsatzbereiche nicht ganz so beschränkt, wie die Namensgebung es vermuten lässt. Denn obgleich diese Hobelvariante vordergründig zur Bearbeitung von Holzbalken genutzt wird, können auch einfache und kleinere Holzbereiche mit diesem Hobel gezielt bearbeitet werden. Folgende Arbeiten werden in der Regel gerne einmal mit einem Balkenhobel vorgenommen:

  • Die Bearbeitung von Holzbalken.
  • Die Bearbeitung von Eckbalken für Umrandungen und Zäune.
  • Die Bearbeitung großer Holzbretter, Pfeiler oder Holzsteher.

Je nach Größe und Hobelbreite ist das Einsatzgebiet für einen Balkenhobel somit recht vielseitig ausgelegt. So manches Modell kann dafür genutzt werden, Holzbretter und Balken in zahlreichen Lebensbereichen zu bearbeiten. Ob es nun die Umrandung eines Tierauslaufs ist, der Zaun oder Weidezaun oder aber der Dachbalken, all diese und weitere Holzbalken, Holzbretter und Holzpfeiler können einfach und punktgenau mit einem Balkenhobel bearbeitet und in die gewünschte Form gebracht werden.

Kaufratgeber – darauf sollten Sie beim Kauf achten!

Balkenhobel Kaufen

Beim Kaufe eines Balkenhobels sollten wichtige Kaufkriterien beachtet werden!
© Fotolia: dzhafarov_eduard – 139700744

Wer sich für den Kauf eines neuen Balkenhobels entscheidet, der steht nicht selten vor der sprichwörtlichen Qual der Wahl. Denn die Auswahl an unterschiedlichsten Modellen ist schier unglaublich und so gilt es wichtige Kaufkriterien zu beachten, um letztlich genau das Modell zu finden, das den erforderlichen Ansprüchen genügt und somit die künftigen Arbeiten nicht nur möglich macht, sondern zudem noch erleichtert. Um Ihnen die Wahl ein wenig leichter zu machen, möchten wir ihnen nun die wichtigsten Aspekte rund um die Auswahl ihres neuen Hobels aufzeigen und so ihre Entscheidung für oder gegen ein Modell erleichtern.

Die Art des Hobels – Holz, Metall oder Elektro?

Die erste Kaufentscheidung sollte sich in jedem Fall auf die Hobel Art beziehen. Denn obgleich Sie an sich nur einen Balkenhobel kaufen möchten, müssen Sie sich entscheiden, ob Sie nun einen Holzhobel, einen Metallhobel oder aber einen Elektrohobel für die künftigen Holzarbeiten nutzen möchten.

Die Art des Hobels bezieht sich auf dessen Material und nicht – wie so manches Mal irrtümlich angenommen – auf die Materialien, die mit dem Hobel bearbeitet werden können. Grundsätzlich unterscheidet man die einzelnen Hobelarten wie folgt:

  • Holzhobel – Ein Hobel dessen Hobelkörper aus Holz gefertigt ist.
  • Metallhobel – Ein Hobel dessen Hobelkörper aus Metall oder Aluminium gefertigt ist.
  • Elektrohobel – Ein Hobel dessen Hobelkörper zumeist aus Kunststoff gefertigt ist und der zudem übe reinen elektrischen Antrieb verfügt.

Grundsätzlich ist die Entscheidung hinsichtlich der Hobel Art eine Entscheidung der persönlichen Vorlieben. Jedoch sollte Ihnen in jedem Fall bewusst sein, dass ein Metallhobel weit belastbarer und langlebiger ist, als ein Holzhobel. Zudem ist der Holzhobel meist nicht ganz so wetterfest und damit weder bei nasskalter noch bei nasser Witterung langfristig einsetzbar. Überlegen Sie also gut, wann und unter welchen Umständen der Hobel zum Einsatz kommen soll und wählen Sie anhand dieser Arbeitsvoraussetzungen jene Hobel Art, die diesen Voraussetzungen am besten entspricht.

Die Antriebsart – manuell oder elektrisch?

Ist die Art des Hobels an sich gewählt, gilt es die Antriebsart zu wählen. Grundsätzlich stehen Ihnen hierbei zwei mögliche Varianten zur Auswahl. Der manuelle Antrieb und der automatische / elektrische Antrieb. Auch hier sind die persönlichen Vorlieben und Erwartungen eine gute Grundlage der Kaufentscheidung jedoch sollten sie auf folgende Punkte achten:

  • Der manuelle Antrieb eignet sich perfekt für eine detailreiche Arbeit.
  • Der automatische / elektrische Antrieb ermöglicht großflächige und gleichmäßige Arbeiten.

Sie sollten die Wahl der Antriebsart in jedem Fall vom Arbeitsaufwand und den besonderen Anforderungen an die Balkenbearbeitung abhängig machen. Wer große Balkenflächen abhobeln muss, der sollte den automatischen Antrieb bevorzugen, da das manuelle Hobeln von großen Holzflächen überaus kraft- und zeitintensiv ist. Für kleine Details und gelegentliche Arbeiten ist der manuelle Antrieb jedoch meist vorteilhafter, da Modelle mit dieser Antriebsart nicht nur günstiger sind, sondern zudem auch noch das Hobeln an sich punktgenauer und flexibler erfolgen kann.

Die Hobelbreite – Welche Fläche kann mit einem Schub bearbeitet werden?

Ein weiterer wichtiger Aspekt, im Zuge der Auswahl eines passenden Modells, ist die sogenannte Hobelbreite. Diese Angabe bezieht sich auf jene Fläche, die mit jedem einzelnen Schub abgehobelt werden kann. Je breiter die Hobelbreite also ist, umso größer ist die Holzfläche, die mit einem einzelnen Schub abgehobelt werden kann.

Doch Vorsicht! Mehr ist nicht immer besser! Die Hobelbreite sollte an die tatsächlichen Anforderungen angepasst werden. Wenn Sie also den Hobel dafür benötigen, schmale Balken zu bearbeiten, ist eine übermäßig große Hobelbereite weder zielführend noch vorteilhaft. Bestenfalls entspricht die Hobelbereite der Bereite der Holzbalken. Sollte dies nicht möglich sein, sollten Sie darauf achten, dass die Hobelbereite so gewählt wird, dass mit gleichmäßigen Arbeitsschritten (also zum Beispiel, die Hobelbereite Mal zwei ergibt die Balkenbreite) die Hobelarbeiten erfolgen können.

Spanauswurf und Staubschutzmaßnahmen

Zu guter Letzt sollten sie noch die wichtigen Aspekte Spanauswurf und Staubschutz beachten. Denn, wo gehobelt wird, da fallen bekanntlich auch Späne und je größer die Arbeiten sind, umso größer ist der Auswurf an Holzspänen und die damit verbundene Staubbelastung in der Luft. Entsprechend wichtig ist es, bei sehr großflächigen Arbeiten einerseits die Abfuhr der erzeugten Holzspäne direkt mit der Kaufentscheidung zu bedenken und andererseits gesundheitliche Aspekte nicht aus dem Blick zu verlieren.

Unser Tipp für Sie!
Gerade bei großflächigen Arbeiten – wie zum Beispiel an Balken für einen ganzen Dachstuhl – ist es von Vorteil, wenn die abgehobelten Holzspäne direkt durch einen Auffangsack aufgefangen werden und somit mühsame Doppelarbeiten zur Reinigung des Arbeitsplatzes zu vermeiden. Direkt an den Hobel angebracht, erspart ein solcher Auffangsack mühsame Arbeit und viel Zeit. Sparen Sie also nicht an der falschen Stelle und achten Sie direkt beim Kauf darauf, dass ein Auffangsack bei Bedarf jederzeit angebracht oder aber auch dauerhaft abgenommen werden kann.

Moderne Balkenhobel mit Elektroantrieb verfügen in der Regel über eine Möglichkeit, einen Auffangsack oder aber einen Absaugschlauch anzubringen, wobei dieser Anschluss nicht zwingend genutzt werden muss. Die Flexibilität während der Arbeit ist somit bestmöglich gegeben und die Entscheidung für oder gegen eine direkte Abfuhr der Holzspäne kann an den tatsächlichen Bedarf angepasst werden.

Balkenhobel im Test – die beliebtesten Modelle im direkten Vergleich

Für die Holzverarbeitung unersetzlich und in zahlreichen Varianten erhältlich, ist die Anschaffung eines Balkenhobels in aller Regel einfach und unkompliziert. Denn der Fachhandel sowie das Internet bieten unterschiedlichste Modelle aus unterschiedlichsten Preisklassen. Doch welcher dieser Hobel ist der Beste in Sachen Qualität, Verarbeitung und Nutzbarkeit? Wir haben für Sie versucht, diese Frage anhand aktueller Kundenbewertungen und Produkttests zu ermitteln und das sind sie, die unserer Meinung besten Balkenhobel, die aktuell online erworben werden können.

EBERTH Elektrohobel

EBERTH Elektrohobel

Das erste Balkenhobelmodel, welches wir Ihnen mit gutem Gewissen ans Herz legen möchten, ist der Elektrohobel mit 900 Watt Leistung von EBERTH, der für einen Kaufpreis von unter 50,00 Euro erhältlich ist. Dieses einfache und doch vielseitig nutzbare Modell besticht jedoch nicht nur durch seinen günstigen Preis, sondern auch durch vielseitige Funktionseigenschaften, die es zu einem überaus kompakten Hobbyhandwerksutensil machen. Die Hobelsohle ist vollständig aus Aluminium und somit langlebig ausgelegt, die Parallel- und Tiefenanschläge sind verstellbar und der Spanauswurf erfolgt auf Wunsch in den mitgelieferten Staubschutzbeutel, der jederzeit angeschlossen oder abgenommen werden kann. Einzig die Leistung des Modells zeigt, dieser Elektrohobel ist nicht für großflächige Arbeiten gedacht. Denn mit 900 Watt Leistung und einer überschaubaren Hobelbreite von 82 mm ist das Gerät eher für den gelegentlichen Ausbesserungsbedarf geeignet und nicht dafür, ganze Dachbalken zu bearbeiten.

VorteileNachteile
  • Günstiger Preis
  • Für Hobbybedarf top Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Einstellbarer Parallel- und Tiefenanschlag
  • Hobelsohle aus Aluminium
  • Inkl. Spanauswurf und Staubschutzbeutel
  • Nicht für großflächige Nutzung geeignet
  • Durchschnittliche Leistung (900 Watt)

 

Triton Dreifachmesser Power Elektrohobel

Triton Dreifachmesser Power Elektrohobel

Das zweite Modell, welches wir Ihnen vorstellen möchten, ist der Dreifachmesser Power Elektrohobel aus dem Hause Trition, der für einen Kaufpreis von rund 300,00 Euro im Fachhandel erhältlich ist und nicht nur mit der gewohnt hochwertigen Qualität der Marke Triton zu überzeugen weiß, sondern auch durch seine Produkteigenschaften. Hochwertig verarbeitet und mit einem leistungsstarken 1.500 Watt Motorantrieb, ermöglicht dieser Elektrohobel eine gezielte und gleichmäßige Bearbeitung von Holzbalken aller Art. Die 10-Stufen-Hobeltiefeneinstellung ermöglicht zudem eine flexible Bearbeitung des Holzes und mit einer Hobelbreite von 180 mm sind selbst große Balken ohne unnötigen Zeitanspruch zu bearbeiten.

VorteileNachteile
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Triton Markenqualität
  • Hobelbreite 180 mm
  • Präziser Materialabtrag dank 10-stufiger Hobeltiefeneinstellung
  • 1.500 Watt Leistung
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Hohe Schnittleistung (45.000 Schnitte je Minute)
  • Gewicht 8,2 Kg
  • Für große / breite Balken nur bedingt geeignet
  • Kein Einsteigermodell (hohe Leistung ergibt ein großes Fehlschnittpotenzial bei ungeübten Nutzern)

 

Makita Balkenhobel

Makita Balkenhobel

Unser letztes vorgestelltes Modell ist der perfekte Balkenhobel für den professionellen Einsatz. Aus dem Hause Makita stammend und für einen durchschnittlichen Kaufpreis von rund 2.000,00 Euro erhältlich, besticht dieses Modell zunächst durch seine Qualität und hochwertige Verarbeitung, die dem Markenanspruch von Makita in jedem Fall gerecht wird. Zudem verfügt das Gerät über alle nötigen Voraussetzungen, um selbst großflächige Arbeiten professionell auszuführen. Mit einer Hobelbreite von 312 mm und einer effektiven Spanabfuhr selbst bei feuchtem Holz, wird die Hobelarbeit mit diesem Gerät zu einem wahren Vergnügen und auch der kraftvolle Motor mit seinen 2.200 Watt sorgt für puren Arbeitskomfort. Einzig das Gewicht des Gerätes ist zum Nachteil des Nutzers, denn mit rund 18 Kilogramm, ist der Balkenhobel von Makita wahrlich kein Leichtgewicht. Dennoch ist er unser Favorit, wenn es gilt, regelmäßig großflächige Hobelarbeiten an Balken und diversen Holzbereichen vorzunehmen.

VorteileNachteile
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Makita Markenqualität
  • Hobelberiete 312 mm
  • Leistung 2.200 Watt
  • Spanabfuhr selbst bei feuchtem Holz
  • Exzellente Arbeitsleistung / präzise Schnittführung
  • Perfekt für den professionellen Einsatz
  • Keine Batterie / kein Akku benötigt
  • Erhöhte Anschaffungskosten
  • Gewicht 18 kg
  • Durchschnittliche Schnittleistung (12.000 Schnitte je Minute)

 

Unser Fazit – Balken bearbeiten, nicht ohne einen Balkenhobel!

Balken- und Holzhobel

Der Balkenhobel ist unverzichtbar, für die Bearbeitung von großen Holzbalken!
© Fotolia: ChiccoDodiFC – 129473678

Ob für Holzbauarbeiten in allen Bereichen oder aber für Ausbesserung und Erneuerungen an bestehenden Bausubstanzen, immer dann, wenn es gilt, einen Holzbalken für seine letztliche Verwendung vorzubereiten, gilt es diesen abzuhobeln und wie würde sich diese, nicht selten mühsame, Arbeit besser ausführen lassen, als mit einem Balkenhobel?

Ø Preis44,90€299,99€2.150,94€
ArtElektrohobelElektrohobelElektrohobel
Geeignet fürHobbybedarfHobbybedarfProfibereich
Leistung900 Watt1.500 Watt2.200 Watt
Hobelbreite82 mm180 mm312 mm

Doch Balkenhobel ist nicht gleich Balkenhobel. Unterschiedliche Modelle und Variationen stehen zur Auswahl und so sollten Sie unbedingt darauf achten, das Sie bereits vor dem Kauf wissen, welche Arten von Holzbalken sie bearbeiten wollen und auf welche Aspekte Sie während der Arbeit Wert legen. So finden Sie letztlich das passende Modell und dann können alte Balken problemfrei instand gesetzt werden und neue Balken Ihren Wünschen entsprechend bearbeitet werden.

Balkenhobel im Test – Das macht einen guten Hobel aus!
5 (100%) 1 vote