Ob auf dem Bau, im Zuge eines Umbaus oder aber schlicht weg um feste Materialien beinahe aller Art zu bearbeiten gibt es in der heutigen Zeit zahlreiche Möglichkeiten, doch keine ist so effektiv wie der Einsatz eines Presslufthammers. Mit Druckluft angetrieben und leistungsstark genug, selbst härtesten Beton zu zerschlagen bietet der Presslufthammer einfach alles, was es braucht, um selbst schwerste Arbeiten zügig und effizient voranzubringen.



Was ist ein Presslufthammer?

Mit der Bezeichnung Presslufthammer wird eine besondere Form aus dem Bereich der Schlagwerkzeuge bezeichnet, welches mittels Luftdruck aus einem Kompressor angetrieben, ein in der Maschine befindliches Werkzeug (zumeist einen Meißel) mit erhöhter Kraft in Bewegung setzt und so selbst harte Materialen wie Gestein oder Beton zu zerschlagen vermag.

Ein Presslufthammer ist:

  • Eine mit Druckluft betriebene mobile Maschine.
  • Ein vielseitig einsetzbares Werkzeug aus dem Bereich der Hämmer und Schlagwerkzeuge.
  • Ein in vielen Einsatzbereichen nutzbares Mittel zur effizienten Verarbeitung von zahlreichen Materialien.

Oftmals auch als Drucklufthammer, Rüttler oder aber (allem voran im Bergbau) Boxer bezeichnet, ist der Presslufthammer eines der am meist genutzten modernen Schlaggeräte schlecht hin. Jedoch ist der Presslufthammer nicht mit dem sogenannten Lufthammer oder Vibrationshammer vergleichbar, denn obgleich alle genannten Hammerarten über vergleichbare Grundprinzipien hinsichtlich der Funktionsweise verfügen, sind Lufthämmer und Drucklufthämmer in ihrer Wirkungsweise wie auch ihren Besonderheiten verschieden und zählen somit nicht zu der gleichen Art von Hammerwerkzeugen.

Funktionsweise – so funktioniert der Drucklufthammer

Die Funktionsweise des sogenannten Pressluft- oder Drucklufthammers basiert grundsätzlich auf einer Verbindung aus der über einen Kompressor zugeführten Druckluft und einem im Hammer integrierten Werkzeug in Form eines Meißels, der von dieser Druckluft in Schwingung versetzt wird.

Um einen Presslufthammer in Betrieb nehmen zu können, muss somit zunächst einmal der Kompressor über einen Druckluftschlauch mit dem Presslufthammer verbunden werden. Sind alle Anschlüsse ordnungsgemäß angebracht, kann der Kompressor gestartet werden und die Druckluftzufuhr somit eingeleitet werden. Nun wird der Hammer gestartet und die Pressluft strömt in den Hammer. Das im Hammer befindliche Werkzeug (Meißel) gerät in Schwingung und führt bei direktem Kontakt mit dem zu bearbeitenden Grund durch die erzeugte Impulskraft dazu, dass dieser aufgespalten wird.

Klassische Einsatzgebiete des Presslufthammers

Einsatzgebiete von Presshämmern

Zu den klassischen EInsatzgebieten zählt der STraßenbau wie auch die Baubranche an sich!
© Fotolia: javy – 107089655

Ursprünglich für den gewerblichen Gebrauch allem voran im Bereich des Straßenbaus konzipiert, findet man den modernen Drucklufthammer längst in unterschiedlichster Form und Größe in vielen Bereichen, die grundsätzlich mit der Bearbeitung harter Untergründe und Baustoffe zu tun haben. So ist der Presslufthammer zwar nach wie vor ein unverzichtbares Werkzeug im Straßenbau, doch darüber hinaus findet er auch anderen Branchen Verwendung. Zu den klassischen Einsatzgebieten dieses Werkzeugs zählen somit:

  • Das Baugewerbe
  • Das Straßenbaugewerbe
  • Diverse Industriezweige mit Bedarf an Bearbeitung harter Materialien
  • Der private Bau- und Renovierungsbereich

Grundsätzlich gilt, dass der Presslufthammer zum unverzichtbaren Werkzeug für die Bearbeitung von Stein, harten Böden und modernen Untergründen wie Zement, Beton und Asphalt wurde. Je nach Arbeitsbedarf und benötigter Leistung können hierbei größere Modelle wie auch handlichere Modelle die speziell für den privaten Bereich konzipiert sind Anwendung finden.

Kaufratgeber – darauf sollten Sie beim Kauf achten!

Ob es nun die Renovierung am eigenen Grundstück ist, die Sanierung eines Weges oder einer privaten Straße oder der Einsatz im Bau- oder Straßenbaugewerbe. Immer dann, wenn es gilt, einen neuen Drucklufthammer zu kaufen, sollten in jedem Fall grundsätzliche Aspekte vor dem Kauf bedacht werden, um so letztlich genau das Modell zu erhalten, dass den eigenen Anforderungen und Bedürfnissen auch wirklich entspricht.

Bauweise – horizontaler oder vertikaler Presslufthammer?

Grundsätzlich sollte beim Kauf eines Pressluft- oder Drucklufthammers im ersten Zug der Kaufentscheidung immer zunächst einmal die grundsätzliche Entscheidung für die Bauweise getroffen werden. Grundsätzlich können derartige Werkezuge in horizontal und vertikal nutzbare Modelle unterteilt werden.

Der klassische horizontale Presslufthammer eigenen sich perfekt für die Bearbeitung von Bodenpartien. Der vertikale Drucklufthammer ist hingegen perfekt dafür geeignet, Wände und Mauern zu bearbeiten. Je nach Anforderung der zu tätigenden Arbeit sollte somit das passende Modell gewählt werden, um somit die Arbeit für den Körper nicht unnötig belastend zu gestalten.

Werkzeuge – welche Werkzeugaufsätze sind nutzbar?

Aufsätze für den Presslufthammer

Es gibt unterschiedliche Aufsätze für den Presslufthammer!
© Fotolia: Kitika – 138853532

Im nächsten Entscheidungsschritte geht es um die im Hammer verankerten Aufsätze, also die Werkzeuge, mit denen der Hammer in Betrieb genommen wird. Klassische Presslufthämmer für den Straßenbau verfügen meist über simple Meißelaufsätze, die in ihrer Größe die größtmögliche Wirkung entfalten. Für den privaten Einsatz, allem voran im Bereich von Renovierungen und Sanierungen können jedoch auch austauschbare Aufsätze von Vorteil sein. Achten Sie somit nun darauf, ein Modell zu wählen, das in seiner flexiblen Werkzeugnutzung ihren Bedürfnissen und Anforderungen entspricht.

Leistung – Maximaler Leistungsdruck für bestmögliche Arbeitsergebnisse

Sind Art und Werkzeugbeschaffenheit entschieden, gilt es noch die Leistung des Presslufthammers zu bestimmen. Grundsätzlich gilt, dass nicht immer eine maximale oder höchstmögliche Leistung nötig ist, um zufriedenstellende Arbeitsergebnisse zu erhalten. Je nach Material und Flächengröße die bearbeitet werden sollen reichen zum Teil auch weniger leistungsstarke Modelle. Mehr kraft ist somit nicht immer zwingend nötig, wichtiger ist das die Leistung der Anforderung entspricht, und somit ohne Körperkraft die Arbeit getätigt werden, kann.

Schutzmaßnahmen – Gehörschutz und Augenschutz nicht vergessen!

Gerade beim erstmaligen Kauf eines Presslufthammers vergessen viele Konsumenten, dass diese Art von Werkzeug eine enorme Belastung für die Gesundheit darstellen kann und somit zwingend entsprechende Schutzmaßnahmen ergriffen werden sollten. Beim Erstkauf sollte man aus diesem Grund immer auch an den Gehörschutz und gegebenenfalls an einen Schutz für die Augen denken, um die Arbeit nicht mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu büßen.

Presslufthämmer im Test – die beliebtesten Modelle auf einen Blick

Wer sich für den Kauf eines Drucklufthammers entscheidet, der kann diesen Kauf im Fachgeschäft wie auch online in den entsprechenden Shops zahlreicher renommierter Onlinehändler tun. Doch gleich ob im Baumarkt um die Ecke oder vom heimischen Schreibtisch aus. Die Auswahl ist enorm und nicht immer hält das Modell, was es verspricht. So stellt sich schnell die Frage, welche Modelle sind geeignet? Wir haben uns, basierend auf Kundenbewertungen, auf die Suche nach den besten Modellen gemacht und die beliebtesten Drucklufthämmer gefunden und das sind sie, die beliebtesten Presslufthämmer auf einen Blick.

Yamato reversivble Druckluft Presslufthammer

Yamato reversivble Druckluft Presslufthammer

Das erste Modell, welches wir Ihnen heute vorstellen möchten, ist der Druckluft Presslufthammer von Yamato, der für einen günstigen Einsteigerpreis von rund 50,00 Euro erhältlich ist. Dieses Modell verfügt über einen maximalen Luftdruck von 6,2 bar, eine Länge von 203 mm und eine Umkehrdrehrichtung sowie zehn Spannfutter für den alltäglichen Einsatz. Günstig und kompakt in seiner Bauweise ist dieser Hammer perfekt für gelegentliche Arbeiten im Zuge von Renovierungen oder Sanierungen in Haus, Garten und der Landwirtschaft.

VorteileNachteile
  • Kompakte Bauweise
  • Günstiger Preis
  • Inkl. 10 Spannfutter
  • 1700 Umdrehungen je Minute
  • Max. 6,2 Bar Luftdruck
  • Umkehren der Drehrichtung möglich
  • Nicht für den großflächigen Einsatz geeignet

 

Yato YT-0990 Presslufthammer

Yato YT-0990 Presslufthammer

Das nächste Modell ist ebenso aus dem Einsteigersegment und kann für einen Kaufpreis von rund 60,00 Euro online wie auch im Fachhandel erworben werden. Der Yato yt-0990 Presslufthammer ist aus Metall gefertigt und somit überaus robust und langlebig. Mit mehreren Meißel geliefert, kann er zudem flexibel an die Notwendigkeit angepasst werden .Der Luftdruck beträgt 0,63 Mpa und der Wert hinsichtlich des maximalen Eingangsdrucks liegt bei 6,3 bar. Auch dieses Modell ist perfekt für den gelegentlichen Einsatz im Zuge von Renovierungen und Sanierungen geeignet, zudem ist das Modell so geformt das es gut in der Hand liegt und selbst über längere Zeiträume komfortabel eingesetzt werden kann.

VorteileNachteile
  • Kompakte Bauweise
  • Günstiger Preis
  • Inkl. 4 Meißel
  • Luftdruck 0,63 Mpa
  • Maximaler Eingangsdruck 6,3 bar
  • Schnellkupplungsgröße: 1/4″
  • Luftverbrauch: 110 l/min
  • Leerlaufdrehzahl: 3200 U/min
  • Schlauchgröße: 3/8″
  • Lufteintritt: 1/4″
  • Nicht für den großflächigen Einsatz geeignet

 

USAG 918 B/S7 Presslufthammer

USAG 918 B/S7 Presslufthammer

Unsere letzte Empfehlung stammt aus dem Hause USAG und ist ein Presslufthammer Sortiment bestehend aus einem 7-teiligen aus Blech gefertigten und handlichen Presslufthammer samt Aufsätzen. Der Kaufpreis von rund 260,00 Euro verspricht eine gute Leistung mit bestmöglichem Nutzungskomfort dank handlicher Bauweise und belastbarer und robuster Verarbeitung. Jedoch bietet der Hersteller nur bedingt Angaben zur Leistung und Einsatzbereitschaft, die dem Laien verständlich sind, weswegen dieses Gerät zwar ebenfalls eher für überschaubare Arbeiten nutzbar ist, jedoch ein gewisses Maß an Erfahrung mit Drucklufthämmern erfordert.

VorteileNachteile
  • Hochwertige Verarbeitung
  • 7-teiliges Set im Koffer geliefert
  • Geringes Gewicht (inkl. Aufsatz 4,6 Kg)
  • Kompakte Bauweise (liegt gut in der Hand)
  • Keine Herstellerangaben zu maximalen Druckwerten

 

Unser Fazit – Praktisch und unverzichtbar für Renovierungen, Sanierungen und Bauarbeiten!

Presslufthammer im Einsatz

Ein Presslufthammer erleichtert Bau- und Renovierungsarbeiten.
© Fotolia: thanatphoto – 115850742

Ob es nun der Straßenbau ist, das Baugewerbe an sich oder aber die Renovierung und Sanierung auf dem eigenen Grund und Boden. Wer harte Materialien wie Stein, Beton, Zement oder aber gar ganze Mauern abtragen will, der sollte heutzutage hierfür einen Presslufthammer heranziehen. Denn dank Druckluft und moderner Techniker erleichtert diese Hammerart mühsame Arbeiten spürbar und schafft gleichbleibende und zeitlich überschaubare Arbeitsergebnisse.

Ø Preis67,80€59,22€262,30€
Luftdruckmax. 6,2 Bar0,63 Mpakeine Angabe
inkl. Werkzeug?jajaja
Umkehren der Drehrichtung?jajaja
MarkeYamatoYatoUSAG

Doch beim Kauf will einiges Beachtet werden: Hammer ist nicht gleich Hammer, selbst wenn er mit Druckluft betrieben wird und die Leistung sowie die Nutzbarkeit müssen abgeschätzt werden, bevor womöglich ein Fehlkauf erfolgt. Wer den Kauf aber gut überlegt und das richtige Modell wählt, der wird seinen Drucklufthammer über viele Jahre hinweg einsetzen können.

Presslufthammer – Effizientes Arbeiten dank Druckluft
Bewertung