Das punktgenaue Bohren von metallischen Materialien … so unverzichtbar es so manches Mal auch sein mag, so schwer kann diese Aufgabe mit klassischen Bohrmaschinen sein. Schon eine kleine Unachtsamkeit reicht aus, um den Bohrpunkt nicht mehr genau zu treffen und am Ende ist das Werkstück ungenau gebohrt. Um genau diese Ungenauigkeit beim Bohren von metallischen Werkstücken zu vermeiden, kann die sogenannte Magnetbohrmaschine gute Dienste leisten. Doch was genau macht diese besondere Bohrmaschine aus? Wie funktioniert sie, wofür kann sie genutzt werden und welche Magnetbohrmaschine ist im Test die Beste? Wir von Hoftechnik haben das für Sie ermittelt!


Was ist eine Magnetbohrmaschine?

Mit der Bezeichnung Magnetbohrmaschine wird eine besondere Form der elektrisch betriebenen Bohrmaschine bezeichnet, die ursprünglich für den professionellen Einsatz und die Bearbeitung von magnetischen Werkstücken konzipiert wurde und die sich allem voran dadurch auszeichnet, dass das zu bearbeitende Werkstück mittels eines Magneten fixiert werden. Es ist somit der in der Bohrmaschine enthaltene Magnet, der namensgebend für die Magnetbohrmaschine ist.

Die Magnetbohrmaschine ist:

  • Eine besondere Form der Bohrmaschine.
  • Eine Bohrmaschine die mittels Magneten das Werkstück fixiert.
  • Ein spezielles Bohrwerkzeug, das vordergründig im professionellen Bereich genutzt wird.
  • Ein Bohrwerkzeug, das ein punktgenaues Bohren von Metallen und Edelmetallen ermöglicht.

Als professionelles Bohrwerkzeug, dass explizit zum Bearbeiten von metallischen Werkstücken oder Materialien die magnetische Eigenschaften aufweisen konzipiert wurde, war die Magnetbohrmaschine lange Zeit nahezu ausschließlich im professionellen und somit industriellen Einsatz zu finden. Doch die vielseitigen Vorteile der Funktionsweise führten dazu, dass diese besondere Bohrmaschine heutzutage auch im privaten Bereich gerne und häufig genutzt wird. So etablierte sich die Magnetbohrmaschine zu einer Bohrmaschinenart, die im privaten wie auch professionellen Bereich zu den klassischen Werkzeugen der Metallverarbeitung gezählt wird.

Funktionsweise – so funktioniert das Bohren von Metallen mit einer Magnetbohrmaschine

Die Funktionsweise einer Magnetbohrmaschine ist grundsätzlich in ihrer Basisfunktion mit der Funktionsweise einer klassischen Bohrmaschine vergleichbar. Ein Bohrer oder Bohraufsatz wird mittels mechanischer Krafteinwirkung in Bewegung gesetzt und ermöglicht so die Bohrung eines Loches im Werkstück.

Doch im Gegensatz zu einer klassischen Bohrmaschine, ist die Funktionsweise der Magnetbohrmaschine eng mit dem in der Bohrmaschine enthaltenen und zugleich namensgebenden Magneten verbunden. Denn direkt nach der Inbetriebnahme der Maschine entfaltet der, durch den Strom aktivierten, Magnet seine anziehende Wirkung. So wird das Werkstück mittels magnetischer Kraft an der Bohrmaschine und in der gewünschten Position fixiert. Zudem werden durch die magnetische Wirkung anfallende Bohrspäne direkt angezogen, was wiederum Unfallgefahren nachweislich reduziert. Ist die Bohrung wie gewünscht erfolgt, wird die Magnetbohrmaschine ausgeschaltet und die magnetische Wirkung lässt nach, wodurch zunächst das Werkstück und in der Folge die Bohrspäne vom Bohraufsatz entfernt werden können.

VorteileNachteile
  • Das Werkstück wird mittels magnetischer Kraft an der Bohrmaschine fixiert.
  • Anfallende Bohrspäne sammeln sich am Bohrkopf und können dort abgenommen werden.
  • Das Bohrergebnis ist durch die magnetische Fixierung selbst ohne zusätzliche Fixierungshilfen punktgenau und exakt.
  • Das hohe Eigengewicht erschwert vertikale Arbeiten.
  • Arbeiten über Kopf sind nur bedingt alleine ausführbar.

Die Vorteile der Funktionsweise einer Magnetbohrmaschine sind somit offensichtlich und einfach zu benennen. Einmal eingespannt, fixiert der in der Maschine enthaltene Magnet das Werkstück und verhindert somit ungenaue Bohrungen durch Verrutschen oder aber einer unzureichende Fixierung. Jedoch birgt das Arbeiten mit einer Magnetbohrmaschine auch so manchen Nachteil. Denn obgleich vertikales wie auch horizontales Arbeiten mit einer Magnetbohrmaschine absolut kein Problem darstellen, kann das hohe Eigengewicht der Bohrmaschine schnell unhandlich werden. Gerade bei Arbeiten über Kopf ist es oftmals unverzichtbar, dass zwei Personen die Bohrung durchführen. Eine Person führt hierbei die Magnetbohrmaschine und die zweie Person fixiert das Werkstück und gewährleistet einen sicheren Halt der Bohrmaschine.

Kaufratgeber – darauf sollten Sie beim Kauf einer Magnetbohrmaschine achten!

Die Magnetbohrmaschine ist ein praktisches Werkzeug für all jene, die unterschiedlichste Metalle bearbeiten und hierbei punktgenaue Arbeitsleistungen wünschen. Doch wie so oft ist der Kauf gar nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag. Denn obgleich man in der heutigen Zeit in Baumärkten, Fachgeschäften und natürlich dem Internet Magnetbohrmaschinen unterschiedlichster Hersteller kaufen kann, ist nicht jedes dieser Geräte wirklich den Kauf wert. Es gilt auf einige wichtige Kaufkriterien zu achten und zu eben diesen zählen die folgenden Punkte.

Gewicht und Bauart – Wie gut lässt sich das Gerät einsetzen?

Eines der Wichtigsten, wenn nicht sogar das wichtigste Kaufkriterium bezogen auf die Magnetbohrmaschine ist das Gewicht der Bohrmaschine sowie deren Bauart und Formgebung. Ähnlich dem Kauf einer klassischen Bohrmaschine kommt es nämlich auch bei einer Magnetbohrmaschine darauf an, dass diese für den gewünschten Einsatz gut nutzbar ist.

Grundsätzlich gilt, dass nahezu alle Magnetbohrmaschinemodelle für den Einsatz in der Hand wie auch festmontiert auf einem Arbeitstisch geeignet sind. Doch gerade beim Einsatz in der Hand ist es wichtig, dass das Modell nicht zu schwer ist und somit auch wirklich sicher und festgehalten werden kann. Für den festmontierten Einsatz auf der Werkbank hingegen ist ein höheres Gewicht oftmals von Vorteil, weil dieses eine zusätzliche Befestigung erübrigt. Achten Sie daher auf das Gesamtgewicht, wie auch die Form der zur Auswahl stehenden Magnetbohrmaschine und wählen Sie das Modell, das Ihrem gewünschten Einsatz am besten entspricht.

Unser Tipp für eine einfache Auswahl…
Um die Auswahl des passenden Modells zu erleichtern empfiehlt sich eine einfache Faustoformel … die da lautet: Sehr große und schwere Magnetbohrmaschinen eigenen sich perfekt für den festmontierten Einsatz. Kleinere Modelle mit einem Gewicht bis zu max. 15 Kilogramm eigenen sich für den handgeführten Einsatz.

Das Zubehör – vom Bohraufsatz bis zum Haltegurt

Mit einer Bohrmaschine alleine, kann man schwerlich arbeiten. Das ist sicherlich jedem bewusst, der schon einmal mit einer Bohrmaschine gearbeitet hat. Ob es nun die Bohraufsätze sind oder aber – wie im Falle der Magnetbohrmaschine – der oftmals unverzichtbare Haltegurt für die Maschine. Das verfügbare Zubehör ist ein wichtiges Kaufkriterium und sollte daher auf gar keinen Fall außer Acht gelassen werden!

Allem voran für Einsteiger empfehlen wird Modelle, die nicht nur aus der Bohrmaschine an sich bestehen, sondern zudem schon über alle wichtigen Zubehörs verfügen. Natürlich sind diese Bohr-Sets nicht immer das, was man wirklich im Alltag braucht, doch da der Bohrer einer Magnetbohrmaschine nicht magnetisch reagieren darf, ist es durchaus von Vorteil direkt einen Satz passender Bohrer zu erhalten, um so nicht während der ersten Arbeit feststellen zu müssen, dass die Bohrer der normalen Bohrmaschine zumeist nicht nutzbar sind.

Für den Einsatz über Kopf empfiehlt es sich zudem, einen sogenannten Haltegurt sowie diverse Schutzausstattung anzuschaffen. So reduziert man das Unfallrisiko während der Bohrarbeit und kann die neue Magnetbohrmaschine ganz ohne Sorgen und unnötige Verletzungen im Alltag einsetzen.

Nutzbarkeit – Welche Werkstoffe können bearbeitet werden?

Zu guter Letzt sollte natürlich selbstredend die Angabe des Herstellers bezüglich der Nutzbarkeit der gewählten Bohrmaschine berücksichtigt werden. Denn nicht jedes Modell ist für jeden Einsatz geeignet.

Grundsätzlich gilt, Magnetbohrmaschinen sind in erster Linie dafür gedacht, Metalle wie Stahl zu bohren, können jedoch je nach Modell auch andere Arten von Metallen und Edelmetallen bearbeiten. Doch abseits der zu bearbeitenden Metallart ist auch die Stärke des Werkstoffes und somit die maximale Bohrtiefe von Bedeutung. Wichtige diesbezügliche Hinweise der Hersteller findet man grundsätzlich immer an den Verpackungen und natürlich in den Produktinformationen und sollten unbedingt beachtet werden, um letztlich ein passendes Modell auswählen zu können.

Unser Tipp für Sie!
Achten sie gezielt auf eine Angabe in Millimeter, diese gibt vor, welche maximale Bohrtiefe das Modell erreichen kann und ist somit der beste und wichtigste Indikator dafür, ob das gewählte Modell ihren Anforderungen entspricht. Sollten sie unterschiedliche Werkstücke mit abweichender Stärke bearbeiten wollen, wählen sie das Werkstück mit der größten Stärke als Richtwert, um so alle Werkstücke problemfrei mit einer Magnetbohrmaschine bearbeiten zu können!

Magnetbohrmaschinen im Test – die beliebtesten Modelle auf einen Blick

Hochwertige Magnetbohrmaschinen für den privaten wie auch professionellen Einsatz sind längst Teil der vielseitigen Produktpalette namhafter Marken und natürlich des Fachhandels für den Werkzeugbedarf. Denn längst zählt die speziell für die Bearbeitung von Metallen konzipierte Magnetbohrmaschine zu einem der unverzichtbaren Bohrwerkzeuge unserer Zeit. Doch wer sich eine neue magnetische Bohrmaschine kaufen möchte, der steht nicht selten vor der Qual der Wahl. Welches der Modelle ist das Beste und wie teuer muss die neue Maschine letztlich wirklich sein, um gute Arbeitsergebnisse zu ermöglichen? Wir, von Hoftechnik, möchten ihnen die Qual der Wahl ein wenig erleichtern und haben uns auf diesem Grund für Sie auf die Suche nach den aktuell beliebtesten Magnetbohrmaschinenmodellen gemacht. Und das sind sie, die aktuell besten Bohrmaschinen mit Magnetfunktion:

Fein Magnet-Kernbohrmaschine bis 30 mm

Fein Magnet-Kernbohrmaschine bis 30 mm

Das erste Magnetbohrmaschinenmodell, welches wir Ihnen heute vorstellen möchten, ist die Fein Magnet-Kernbohrmaschine der Marke Fein, die für einen Kaufpreis von rund 675,00 Euro im Fachhandel wie auch online erhältlich ist. Das Modell verfügt über einen Kernbohrer der maximal 30 mm im Durchmesser und eine maximale Bohrtiefe von 50 mm ermöglicht und besticht in erster Linie durch seine kompakte und hochwertige Verarbeitung. Dank eines Gesamtgewichts von lediglich 10 Kilogramm ist dieses Modell als Standgerät wie auch von Hand geführt einsetzbar und selbst Arbeiten über Kopf oder aber vertikales Arbeiten ist dank des geringen Gewichts absolut problemfrei möglich. Dank der Leistungsabgabe von 430 Watt und einer Lastdrehzahl von 430 ist das Modell zudem leistungsstark. Alles in allem ein überaus hochwertiges Modell das hinsichtlich des Preis-Leistungs-Verhältnis in jedem Fall zu überzeugen weiß.

VorteileNachteile
  • Hochwertige Verarbeitung (Markenqualität)
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Gewicht 10 Kg
  • Inkl. Umfassendem Zubehör
  • HSS Kernbohrer max. Ø: 30 mm
  • Kernbohrer Bohrtiefe max.: 50 mm
  • Nennaufnahme: 750 W
  • Leistungsabgabe: 430 W
  • Leerlaufdrehzahl: 740 1/min
  • Lastdrehzahl: 430 1/min
  • Kernbohreraufnahme: Weldon
  • Hub: 65 mm
  • Magnet-Haltekraft: 8 000 N
  • Magnetfuß-Abmessungen: 178 x 95 mm
  • Inkludiertes Kabel mit lediglich 3,8 Meter länge
  • Nur bedingt als Standbohrgerät nutzbar

 

Evolution Evomag 42 Magnetbohrmaschine

Evolution Evomag 42 Magnetbohrmaschine

Das zweite Modell, welches wir Ihnen vorstellen möchten, ist die Evomag 42 Magnetbohrmaschine der Marke Evolution, die im Fachhandel wie auch Online für einen Kaufpreis von rund 300,00 Euro erhältlich ist und damit ein sehr günstiges Einstiegsmodell darstellt. Kompakt gefertigt, besticht das Gerät allem voran durch sein geringes Gewicht von lediglich 12 Kilogramm. Leicht in der Hand liegend, ist die Nutzbarkeit im vertikalen Einsatz als zufriedenstellend zu bezeichnen, Kopf über hingegen ist das Gerät nur mit etwas Übung punkt genug nutzbar. Dafür ist das Gerät durchaus leistungsstark. Denn mit einer Motorleistung von 1.200 Watt (entspricht 230 Volt) und einer magnetischen Aufnahme von 1.3000 Kilogramm bietet diese Magnetbohrmaschine ausreichend Leistung, um Werkstücke mit einer maximalen Schnitttiefe von 50 Millimeter zu bearbeiten. Alles in allem ein überaus gutes Leistungspaket für einen mehr als fairen Preis. Für Einsteiger und gelegentliche Einsätze mehr als nur empfehlenswert!

VorteileNachteile
  • Günstiger Preis
  • Kompakte Verarbeitung
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Gewicht 12 Kg
  • Motorleistung 1200 W/230 V
  • Erdbeere 42 mm Ø max.
  • Magnetische Aufnahme 1300 kg F
  • Max Schnitttiefe 50 mm
  • Kein Zubehör enthalten
  • Für Arbeiten über Kopf nur bedingt geeignet

 

Fein Magnet-Kernbohrmaschine bis 50mm

Fein Magnet-Kernbohrmaschine bis 50mm

Das letzte Modell, welches wir Ihnen heute vorstellen möchten, ist die Magnet-Kernbohrmaschine bis 50mm der Marke Fein die für einen Kaufpreis von rund 1.300,00 Euro im Fachhandel wie auch online erworben werden kann und als professionelles Markengerät für den privaten wie auch semi-professionellen Bereich bestens geeignet ist. Hochwertig und kompakt verarbeitet, mit der gewohnt guten Qualität der Marke Fein, besticht dieses Gerät mit vielen Vorzügen.

Zum einen wäre da natürlich die hohe Funktionalität des Modells, denn mit dieser Magnetbohrmaschine lassen sich Werkstücke bis zu einer maximalen Bohrtiefe von 50mm bohren. Zudem kann das Modell mit HM Kernbohrer bis maximal 50 mm Durchmesser und HSS Kernbohrer mit einem maximalen Durchmesser von 40 mm betrieben werden. Die Leistungsabgabe beträgt 640 Watt und das Gerät lässt sich in zwei Betriebsstufen betreiben. Stufe eins verfügt über eine Leistung von 130- 260 1/min und Stufe 2 über eine Leistung von 260-520 1/min. Zudem beträgt der Hubbereich 315 Millimeter und mit einer Magnethaltekraft von 12.500 N können selbst schwere Lasten problemfrei sicher fixiert werden. Alles in allem ist dieses Modell sicherlich preislich als echte Investition anzusehen, doch die Leistung weiß zu überzeugen weswegen das Modell trotz erhöhter Anschaffungskosten über ein überaus gutes Preis-Leistungs-Verhältnis verfügt.

VorteileNachteile
  • Hochwertige Verarbeitung (Markenqualität)
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Gewicht 13,2 Kg
  • Inkl. Umfassendem Zubehör
  • HM Kernbohrer max. Ø: 50 mm
  • HSS Kernbohrer max. Ø: 40 mm
  • Kernbohrer Bohrtiefe max.: 50 mm
  • Spiralbohrer max. Ø: 16 mm
  • Senken max. Ø: 31 mm
  • Reiben max. Ø: 16 mm
  • Nennaufnahme: 1 200 W
  • Leistungsabgabe: 640 W
  • 1. Gang: 130-260 1/min
  • 2. Gang: 260-520 1/min
  • Kernbohreraufnahme: QuickIN
  • Hub: 145 mm
  • Gesamter Hubbereich: 315 mm
  • Magnet-Haltekraft: 12 500 N
  • Magnetfuß-Abmessungen: 195 x 90 mm
  • Kabel mit Stecker: 4 m
  • Hohe Anschaffungskosten

 

Unser Fazit – Die Magnetbohrmaschine, punktgenau bohren wie ein Profi!

Ob es nun in der eigenen Werkstatt oder aber für anfallende Bastelarbeiten ist, immer dann, wenn magnetische Werkstoffe gebohrt werden müssen, ist die Magnetbohrmaschine nahezu unverzichtbar. Denn mit diesem besonderen Werkzeug lassen sich selbst widerstandsfähige Metalle wirklich punkt genau bohren und das ganz ohne Zuhilfenahme von unzähligen Fixierungshilfen oder sonstigen Hilfsmitteln.

Ø Preis668,55€289,50€1318,00€
MarkeFeinEvolutionFein
Kernbohrer Bohrtiefe50 mm42 mm50 mm
inkl. Zubehör?janeinja

Doch wer sich eine Magnetbohrmaschine anschaffen möchte, der sollte nicht das erstbeste Modell wählen. Immerhin gibt es nicht nur in Sachen Preis spürbare Unterschiede, sondern auch hinsichtlich der Nutzbarkeit. Wichtige Kaufaspekte wie die Bedienbarkeit oder aber die Nutzbarkeit des Geräts bei großen oder dickeren Werkstücken sollten beachtet werden, um mit der Magnetbohrmaschine über viele Jahre hinweg punktgenau und mit denkbar wenig Aufwand Bohrungen vornehmen zu können.

Weitere Informationen: 

Magnetbohrmaschine im Test – Welche Bohrmaschine mit magnetischer Fixierung bohrt am besten?
4.7 (93.33%) 6 votes