Ob es im Frühling ist, wenn all die Hecken, Sträucher und Bäume im Garten beschnitten werden müssen oder aber im Herbst, wenn die Vorbereitung auf die kalte Jahreszeit ansteht. Immer dann, wenn Sträucher, Hecken und Bäume beschnitten oder Laub und grobes Geäst entsorgt werden soll, stehen Gärtner vor der Qual der Wahl. Den Gartenschnitt mühsam zum nächsten Recyclinghof bringen und hierfür womöglich sogar noch einen Anhänger anmieten, oder aber einfach den Gartenhäcksler anwerfen und aus Gartenabfällen im Handumdrehen nützlichen Dünger für den eigenen Garten erzeugen. Eigentlich eine einfache Wahl nicht wahr? Denn der Gartenhäcksler bietet viele Vorteile und ist weit nützlicher, als der erste Eindruck es vermuten lässt!


Was ist ein Gartenhäcksler?

Roter Häcksler im Garten

Ein Gartenhäcksler ist ein wichtiges Hilfsmittel für alle Gärtner
© Fotolia: Utirolf – 107369498

Doch was genau ist eigentlich ein Gartenhäcksler und warum zählt er vielerorts zur Grundausstattung für einen gepflegten und schönen Garten? Grundsätzlich wird mit der Bezeichnung Gartenhäcksler oder Häcksler (wie dieses vielseitig nutzbare Gerät für die Garten- und Landschaftspflege auch genannt wird) ein modernes Gerät bezeichnet, das zum Zerkleinern von organischen Stoffen wie Ästen, groben Laub und festem Rasenschnitt genutzt wird.

Ein Gartenhäcksler ist somit:

  • Ein modernes Gerät für die Garten- und Landschaftspflege.
  • Ein Werkzeug das diverse organische Gartenabfälle zerkleinert.
  • Ein Gerät das durch Zerkleinerung von Gartenabfällen sogenannten Mulch (Dünger) herstellt.

Der Häcksler ist ein Gerät, das vordergründig im Bereich der Garten- und Landschaftspflege Anwendung findet und hier einen wichtigen Nutzen hinsichtlich einer nachhaltigen Bewirtschaftung der Grünanlagen erfüllt. Denn der Gartenhäcksler ermöglicht aufgrund seiner besonderen Funktionsweise die effiziente Zerkleinerung von Gartenabfällen, um diese im Anschluss als durch die Zerkleinerung erzeugten Mull als Düngemittel wieder in den natürlichen Kreislauf einzubringen oder aber den Mull als optimal für die Kompostierung vorbereitetes Material für den späteren Einsatz als Düngemittel dem Kompost hinzuzufügen.

Funktionsweise und Nutzbarkeit – Wofür braucht man einen Häcksler?

Es ist somit die simple, jedoch nicht weniger effiziente, Funktionsweise des Gartenhäckslers, die dessen Bedeutung für die Garten- und Landschaftspflege ausmacht. Doch wie genau funktioniert nun so ein Gartenhäcksler? An sich ganz einfach … je nach Häcksler Typ wird das in das Gerät eingebrachte Material mittels Messer, Walzen oder Scheren zunächst im Gerät zerkleinert, um dann im Anschluss in Form von (gerätabhängig starken) Materialschnitzel (oftmals auch Mulch genannt) wieder ausgeworfen zu werden.

Die Funktionsweise eines Gartenhäckslers im Überblick:

  • Das Häckselgut wird in den Häcksler eingeführt.
  • Im Inneren wird das Material mittels Messer, Walzen oder Scheren zerkleinert.
  • Die erzeugten Häcksel / der Mulch wird bereit für die weitere Nutzung ausgeworfen.

Bedenkt man wie mühsam es sein kann, Äste und sonstigen groben Gartenschnitt in einem Entsorgungshof zu entsorgen und wie teuer der benötigte Dünger für den eigenen Garten sein kann, erklärt sich sehr schnell, warum der Häcksler längst in nahezu allen Gärten zum unverzichtbaren Werkzeug zählt. Denn nur weil Äste und Strauchabschnitte auf dem Kompost nur langsam verrotten würden, heißt das noch lange nicht, dass diese Gartenabfälle nicht wichtig für den natürlichen Kreislauf der Natur sein könnten. Im Gegenteil, gehäckselte Strauchabschnitte können den Boden von Gartenbeeten gleichermaßen düngen, wie auch vor Frost im Winter schützen. Ebenso verhält es sich mit grobem Blattwerk, langem Rasenschnitt oder aber alten Sträuchern und Gewächsen, die aus den Gartenbeeten entfernt wurden. Diese müssen nicht zwingend im Entsorgungshof abgegeben werden. Mit dem Gartenhäcksler verarbeitet, werden all diese Gartenabfälle zu einem kostenlosen Düngmaterial, das ohne Häcksler in aller Regel teuer zugekauft werden müssen. Die Nutzbarkeit eines Häckslers geht also weit über die Zerkleinerung von groben Gartenabfällen hinaus.

Wussten Sie schon, dass …
Sträucher und Baumabschnitte um ein vielfaches schneller verrotten und zu Kompost werden, wenn sie zerkleinert wurden? Ein durchschnittlich dicker Ast eines Holler Strauches benötigt bis zu zwei Jahre um vollständig zu verrotten, gehäckselt reduziert sich die Kompostierzeit bei optimalen Bedingungen auf wenige Monate.

Häcksler-Typen im Überblick – Welche Arten von Gartenhäckslern gibt es?

Der Gartenhäcksler ist ein für viele Gärtner und Landschaftspfleger unverzichtbares Werkzeug in der Garten- und Landschaftspflege. Doch wer nun denkt, dass Häcksler gleich Häcksler ist, der irrt. Es gibt nicht den einen Gartenhäcksler für jeden Einsatzzweck und jeden Bedarf. Im Gegenteil es gibt unterschiedliche Arten von Häckslern, die mit eigenen Besonderheiten zu überzeugen wissen und somit für jeden Bedarf und Einsatzzweck das den passenden Häcksler Typ ermöglichen. Um Ihnen einen informativen Überblick über die unterschiedlichsten Typen und Bauweisen zu ermöglichen, folgen nun die wichtigsten Häcksler Typen mitsamt ihren Vorteilen und Nachteilen.

Der Messerhäcksler – Die klassische Gartenhäcksler Variante

Der erste Häcksler Typ ist zugleich der älteste und somit der klassische Gartenhäcksler, wie man ihn nahezu in allen privaten Gärten antrifft. Es ist der sogenannte Messerhäcksler oder auch Schredder (wie man diesen Häcksler allem voran in Deutschland nennt). Bei dieser Variante des Gartenhäckslers können Laub und Holz zu Mulch verarbeitet werden. Möglich machen das die im Inneren des Häckslers verbauten Messer, die das eingebrachte Häckselgut zerhäckseln, also in kleine Stückchen zerteilen.

VorteileNachteile
  • Perfekt für den Einsatz im Garten
  • Feines bis sehr feines Schnittgut
  • Für diverses Schnittgut geeignet
  • Auch für Pflanzen und Laub geeignet
  • Regelmäßige Reinigung des Schwungrades oftmals unverzichtbar.
  • Zum Teil sehr starke Lärmentwicklung

 
Grundsätzlich eignet sich diese Form des Häckslers perfekt um Gartenabfälle wie Schnittgut von Bäumen, Sträuchern und Stauden aber auch grobe und lange Rasenschnitte und Pflanzenreste zu verarbeiten. Weniger geeignet ist dieser Typus für die Verarbeitung von sehr starken Holzstücken, wobei die maximale Materialstärke, die mit dem Messerhäcksler verarbeitet werden, kann grundsätzlich immer modell- und herstellerabhängig ist.

Der Walzenhäcksler – Schnell und effizient häckseln

Eine weitere sehr bekannte Form des Gartenhäckslers ist der sogenannte Walzenhäcksler. Bei diesem Typen des Häckslers wird das zu zerkleinernde Material auch in das Gerät eingeschoben oder eingezogen (abhängig von Modell und Funktionsumfang) um dann jedoch mittels Walzwerk nicht zerhackt, sondern zunächst zerdrückt und dann durch die an der Walze befestigten Stahlmesser grob zerschnitten zu werden. Das im Walzhäcksler zerkleinerte Material ist im Vergleich mit einem Messerhäcksler zerkleinertem Material spürbar grober, jedoch dennoch vielseitig im Gartenalltag nutzbar.

VorteileNachteile
  • Perfekt für den Einsatz im Garten
  • Auch stärkeres Material kann bearbeitet werden
  • Zumeist spürbar leiser als Messerhäcksler
  • Für Hölzer, Geäst und Pflanzen nutzbar
  • Ergebnis ist zumeist grob bis sehr grob

 

Diese Form des Gartenhäckslers eignet sich perfekt um selbst grobe und dickere Gartenabfälle wie Schnittgut von Bäumen, Sträuchern und Stauden zu verarbeiten. Zudem kann mit einem Walzhäcksler selbst Laub und Gras mit einer gewissen Feuchtigkeit verarbeitet werden und somit eine perfekte Grundlage für die Kompostierung geschaffen werden. Jedoch gilt es auch bei Walzhäckselgeräten zu bedenken, dass es von Modell und Hersteller abhängig ist, welche maximale Materialstärke verarbeitet werden kann.

Der Benzinhäcksler – Maximale Leistung für große Arbeitsvolumen

Eine weitere Variante des Häckslers ist der sogenannte Benzinhäcksler, der allen voran im professionellen Bereich Anwendung findet und sich aufgrund des benzinbetriebenen Motors spürbar von elektrischen Modellen wie dem Messer- oder dem Walzhäcksler unterscheidet. Vordergründig zum Zerkleinern von sperrigen und größeren Astschnitten verwendet, bietet der Benzinhäcksler maximale Leistung hinsichtlich der maximalen Verarbeitungsstärke wie auch der Verarbeitungszeit.

VorteileNachteile
  • Starke Leistung dank Benzinmotor
  • Selbst für dicke Holzschnitte nutzbar
  • Zerkleinert Holz aller Art in kürzester Zeit
  • Mittleres bis grobes Ergebnis
  • Sehr hohe Lärmbeeinträchtigung
  • Zumeist spürbar teurer in der Anschaffung

 

Grundsätzlich kann und muss gesagt werden, dass der Benzinhäcksler sicherlich nichts für den einfachen Garteneinsatz ist. Die Leistung mag zwar verlocken, doch im alltäglichen Garteneinsatz ist diese in aller Regel nicht zwingend nötig. Zudem sind die Anschaffungskosten für einen hochwertigen Benzinhäcksler spürbar erhöht und auch der Einsatz mit Benzinkosten und spürbarer Lärmentwicklung steht in aller Regel nicht dafür, diesen Häcksler Typen als Alternative zum klassischen Gartenhäcksler mit Elektroantrieb einzusetzen.

Der Häcksler mit Axt-Prinzip – Häckseln ohne spürbare Geräuschentwicklung

Eine weitere Art des Häckslers ist der sogenannte Häcksler mit Axt-Prinzip. Hierbei handelt es sich um eine vergleichsweise wenig bis kaum bekannte Form des Gartenhäckslers, der allem voran im Bereich der Landschaftspflege als „Elite Häcksler“ angesehen wird. Große Besonderheit dieses Typus ist die im Axt-Prinzip ausgearbeitete Funktionsweise, bei der auf einer waagrecht angebrachten Welle Hackmesser befestigt sind, die das in den Häcksler eingebrachte Schnittgut von oben kommend hackt und dadurch eine spürbar geringere Lärmentwicklung entfaltet als es bei anderen Häcksler Arten der Fall ist.

VorteileNachteile
  • Gute Leistung
  • Geringe bis sehr geringe Lärmentwicklung
  • Zerkleinert dünne Hölzer und Laub
  • Mittleres bis grobes Ergebnis
  • Maximale Materialstärke ca. 35 Millimeter

 

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass der Häcksler mit Axt-Prinzip nicht gänzlich unbegründet eine eher unbekannte Form des Gartenhäckslers darstellt. Denn vertrieben unter dem Namen Neo findet man diese Form des Gartenhäckslers nicht in jedem Fachhandel. Zudem kann dieses Modell nur bis zu einer durchschnittlichen Materialstärke von 35 Millimeter verwendet werden. Da jedoch die meisten Bäume und Sträucher eine durchaus spürbar stärkere Materialstärke vorweisen, ist der alleinige Einsatz dieses Typus nur bedingt empfehlenswert, weswegen der sogenannte Häcksler mit Axt-Prinzip in der Regel als ergänzendes Werkzeug angesehen wird und nicht als vielseitig einsetzbarer Gartenhäcksler für jeden Einsatzbereich geeignet ist.

Der Häcksler mit Wendeschneidwerk – Mulchen um den Heizbedarf zu decken

Eine weitere, wenngleich auch zu Recht weniger für den alltäglichen Garteneinsatz geeignete Form des Gartenhäckslers, ist der sogenannte Häcksler mit Wendeschneidwerk. Hierbei handelt es sich um eine weiterentwickelte Form des Walzenhäckslers, bei der auf einer sogenannten konischen Welle Messer angebracht sind, die sich im Zuge der Bearbeitung spiralförmig in das eingebrachte Material schrauben und dieses so in eine einheitliche Korngröße zerteilen.

VorteileNachteile
  • Gute Leistung
  • Ermöglicht eine einheitliche Korngröße
  • Perfekt für die Erzeugung von Sägemehl und Holzmehl zur Befeuerung von Heizungsanlagen und Öfen.
  • Nicht zum Mulchen geeignet.
  • Anfällig für Beschädigungen durch Steine im Häckselgut

 

Aufgrund der besonderen Funktionsweise des Häckslers mit Wendeschneidwerk und der damit verbunden gleichmäßig feinkörnigen Arbeitsergebnisse, eignet sich dieser Gartenhäcksler nur bedingt für den Einsatz im Gartenalltag. Soll jedoch auf Holz- und Strauchschnitten Material zur Befeuerung von Heizungsanlagen und Öfen gefertigt werden, ist dieser – in Fachkreisen als Nischenprodukt bezeichneter – Gartenhäcksler in jedem Fall eine empfehlenswerte Anschaffung.

Kaufratgeber – darauf sollten Sie beim Kauf in jedem Fall achten!

Der Gartenhäcksler ist ohne Frage ein nützliches Werkzeug mit einer vielseitigen Nutzbarkeit im Bereich der Garten- wie auch Landschaftspflege. Doch so praktisch und nicht selten für viele Gärtner unverzichtbar ein Häcksler auch sein mag, vor dem Kauf will so manches beachtet werden. Denn nur wer schon vor dem Kauf bedenkt, welche Anforderungen der neue Häcksler erfüllen soll und welche Erwartungen an den Gartenhäcksler gestellt werden, der wird letztlich ein passendes Modell finden können. Worauf also kommt es an, beim Kauf eines neuen Gartenhäckslers? Wir haben für Sie die wichtigsten Kaufkriterien ermitteln und das sind sie …

Häckseltyp und Verwertung – Wofür soll gehäckselt werden?

Das erste und somit wichtigste Kaufkriterium für einen neuen Gartenhäcksler ist natürlich die grundsätzliche Entscheidung für einen Gartenhäcksler Typ und die damit verbundene Nutzungsmöglichkeit. Es gilt im ersten Schritt also zu entscheiden, welcher Häcksler Typus der gewünschten Nutzung entspricht und somit optimale Arbeitsergebnisse liefert. Um diese Entscheidung zu treffen, sollten sie sich mitunter folgende Fragen stellen:

  • Welches Schnittgut soll verarbeitet werden?
  • Welche maximale Materialstärke muss der Häcksler verarbeiten können?
  • Wie wichtig ist der Faktor Zeit und welche Leistung ist gewünscht?
  • Soll das Schnittgut gehackt oder gewalzt werden?
  • Welche Körnung (fein, mittel oder grob) ist benötigt / gewünscht?

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass für die meisten Gartenarbeiten ein klassischer Messerhäcksler vollauf reichen sollte. Jedoch kommt es klar auf den gewünschten Einsatzzweck an, welcher Typ die besten Arbeitsergebnisse leisten wird. Unser Rat an sie lautet daher wie folgt: Nehmen Sie sich Zeit die Vorteile und Besonderheiten einzelner Häcksler Arten genauer zu betrachten und wählen sie dann den Typus, der ihren Anforderungen und Wünschen entspricht.

Antrieb und Leistung – Womit soll in welcher Zeit gehäckselt werden?

Nachdem die Art des Gartenhäckslers gewählt wurde, gilt es die passende Antriebsart und damit verbunden natürlich die maximale Leistung des Häckslers zu wählen. An sich denkbar einfach, denn grundsätzlich gibt es lediglich zwei Antriebsarten und somit folgende Wahlmöglichkeiten:

  • Gartenhäcksler mit Elektroantrieb
  • Gartenhäcksler mit Benzinantrieb

Für den privaten Einsatz im eigenen Garten ist ein sogenannter Elektrohäcksler in aller Regel mehr als ausreichend, um Schnittgut zu verarbeiten. Der Benzinantrieb ist in aller Regel erst dann nötig, wenn sehr große Menschen Schnittgut oder aber sehr stark verwachsene Busch- und Strauchschnitte verarbeitet werden müssen. Ähnlich sieht es mit der Leistung des Gartenhäckslers aus. Hier reicht oftmals der handelsübliche Durchschnitt von 2.000 bis 2.500 Watt vollkommen aus, um aus allerlei Schnitt wichtigen Mulch für die Gartendüngung herzustellen. Erst wenn große Mengen an Schnittgut verarbeitet werden sollen oder aber besondere Ansprüche hinsichtlich der Verarbeitungszeit bestehen, empfiehlt sich eine Leistung, die über 2.800 Watt liegt.

Wussten Sie eigentlich?
Das die Leistung eines Gartenhäckslers gute Rückschlüsse auf die durchschnittliche Arbeitszeit ermöglicht? Je höher die Leistung des Gartenhäckslers ist, umso schneller kann dieser in der Regel das Schnittgut verarbeiten. Diese Faustformel trifft jedoch nur dann zu, wenn das Schnittgut eine Materialstärke vorweist, die der Häcksler problemfrei bearbeiten kann und wenn das Schnittgut eine optimale Verarbeitungsstruktur (Trockenheit, Wachstum, Stückgröße etc.) vorweisen kann.

Maximale Materialstärke und Endergebnis – Wie dick darf das Material sein?

Eng mit der Entscheidung für den Bautyps und die damit in Verbindung stehende Leistung des Gartenhäckslers verbunden, ist die Frage nach der maximalen Materialstärke und damit verbunden dem Endergebnis. Denn ganz gleich welcher Häcksler Typus gewählt wurde und wie es um die Leistung des Modells bestimmt ist, werden Äste und Strauchabschnitte mit einer zu großen Materialstärke in den Häcksler eingeführt, kann das Endergebnis schlicht weg nicht überzeugend ausfallen.

Es gilt also in jedem Fall darauf zu achten, dass die Herstellerangaben bezüglich der maximalen Materialstärke über der durchschnittlichen Materialstärke des zu verarbeitenden Gartenschnitts liegen. Am einfachsten gelingt das indem sie auf folgende Hinweise und Herstellerangaben achten:

  • Maximale Material- oder Aststärke
  • Angaben zum Materialzustand (trocken, feucht oder frisch)
  • Angaben zu Materialien die nicht bearbeitet werden können.

Dank dieser Herstellerangaben, die zumeist nahe der Angaben zur Leistung des Gartenhäckslers zu finden sind, kann schnell das Modell gefunden werden, dass die nötige Leistung problemfrei liefern wird und somit aus Ihrem Gartenschnitt hochwertigen und wichtigen Mulch zur Düngung produziert.

Mit oder ohne Selbsteinzug – eine Frage der persönlichen Vorlieben!

Neben den grundsätzlichen Kaufkriterien – die in den vorangegangenen Punkten bereits genannt wurden – gilt es natürlich auch noch wichtige Aspekte rund um die Bedienbarkeit und den Arbeitskomfort zu entscheiden. Allem voran der sogenannte Selbsteinzug ist hierbei ein Thema, dass sie nicht außer Acht lassen sollten.

Denn der Selbsteinzug am Gartenhäcksler erleichtert nicht nur spürbar die Arbeit, indem er in den Einfüllbereich eingelegte Holzstücke vollständig ins Walz- oder Messerwerk einzieht, nein er ist zudem auch ein wichtiger Aspekt der Arbeitssicherheit beim Einsatz eines Gartenhäckslers. Denn mit Selbsteinzug reicht es vollauf, das zu häckselnde Holz in den Einzug zu schieben. Ohne hingegen muss das Holz von Hand vollständig nachgeschoben werden, was bei unsachgemäßer oder unvorsichtiger Arbeitsweise ein sehr hohes Unfallrisiko mit sich bringt. Die Entscheidung für einen Selbsteinzug spart somit also spürbar Zeit und gewährleistet bei richtigem Einsatz ihre Sicherheit.

Unser Rat an Sie…
Wählen sie in jedem Fall ein Modell mit Selbsteinzug. Allem voran bei großen Mengen an Schnittmaterial aber auch für das Zerkleinern von sehr kleinen Ästen bietet der Selbsteinzug einen spürbaren Zeitvorteil und das Arbeiten ist spürbar leichter, als bei einem Modell ohne Selbsteinzug!

Mit oder ohne Auffangkorb – Wo soll das Häckselgut landen?

Ein weiterer Vorteil bei der Arbeit ist in jedem Fall ein Fangkorb, der je nach Modell fixiert oder aber nur eingehängt wird. Natürlich gibt es auch Gartenhäcksler, die gänzlich ohne einen Fangkorb auskommen und den erzeugten Mull einfach nur auswerfen und manches Mal ist solch ein Modell auch ganz passend. Aber wenn sie nicht direkt am Lagerort Mulchen wollen, dann empfiehlt sich ein Fangkorb, der einerseits die erzeugten Holzstückchen auffängt und zum anderen die staub-, wie auch Schmutzbelastung am Arbeitsort spürbar reduziert.

Sicherheitszubehör – Gehörschutz auf keinen Fall vergessen!

Zu guter Letzt sollte bei der Auswahl eines passenden Modells unbedingt auf das nötig Sicherheitszubehör geachtet werden. Allem voran der Gehörschutz sollte in gar keinem Fall vergessen werden. Denn bei Lärmbelastungen von über 80 Dezibel könnte das Häckseln des Holzschnitts schnell zur Gesundheitsgefahr werden. Ähnlich verhält es sich mit weiteren Sicherheitsaspekten wie dem Schutz der Hände oder aber der Augen. Um wirklich sicher mit dem Gartenhäcksler Arbeiten zu können, sollten sie daher folgendes Sicherheitszubehör in jedem Fall kaufen (sollte es noch nicht vorhanden sein):

Übrigens das Thema Sicherheit bei der Gartenarbeit wird leider viel zu oft unterschätzt. Allem voran bei Arbeiten mit Werkzeugen wie dem Gartenhäcksler führt das Jahr für Jahr zu schweren Unfällen, die nicht selten mit andauernden Beeinträchtigungen enden. Unser Rat an Sie lautet daher, vergessen sie weder die Schutzbrille um Ihre Augen zu schützen, noch den Gehörschutz um sich vor dem Lärm zu schützen noch Handschuhe und festes Schuhwerk. Den ganz gleich ob es nur ein paar Äste oder aber stundenlange Häckselarbeiten sind. Nach der Arbeit sollten sie noch immer gesund und unverletzt sein!

Gartenhäcksler im Test – die beliebtesten Modelle im direkten Vergleich

Ganz gleich wie groß der eigene Garten auch sein mag, wer den anfallenden Gartenschnitt nicht immer und immer wieder zum Recyclingcenter fahren möchte, der kommt um die Anschaffung eines Gartenhäckslers schlicht weg nicht herum. Doch so praktisch dieses moderne Gartengerät auch sein mag, der Kauf ist nicht immer einfach. Unzählige Hersteller bieten Modelle für jede Preisklasse und nicht immer ist auf den ersten Blick ersichtlich, welches Modell nun das Beste ist. Um Ihnen die Auswahl ein wenig zu erleichtern, haben wir uns auf die Suche nach den aktuell beliebtesten Gartenhäcksler gemacht und das sind sie:

Einhell Häcksler GH-KS 2440

Einhell Häcksler GH-KS 2440

Der erste Gartenhäcksler, welchen wir Ihnen aufgrund der überaus positiven Bewertungen im Internet, vorstellen möchten ist der Einhell Häcksler GH-KS 2440. Dieses günstige Einstiegsmodell ist im Fachhandel, wie auch online ab einem durchschnittlichen Kaufpreis von 90,00 Euro erhältlich. Hochwertig konstruiert und mit zwei Rädern zum einfachen Transport ausgestattet, weil der Einhell Häcksler GH-KS 2440 allem voran durch seine Leistung zu überzeugen. Elektrisch betrieben, verfüg das Modell über einen Nennleistung von 2.000 Watt, wodurch Hölzer aller Art bis zu einer Materialstärke von 40 Millimetern problemfrei bearbeitet werden. Zudem sind die im Gerät verbauten Messer nicht nur schräg gestellt und aus hochwertigem Spezialstahl fertigt, sondern auch mit wenigen Handgriffen wechselbar. Alles in allem also ein überaus kompaktes und hochwertiges Einstiegsmodell, dass nahezu alle Schnittabfälle aus dem heimischen Garten problemfrei zu Mulch verarbeiten kann. Einziges Manko an diesem Gerät ist die Verschraubung der Abdeckung, diese muss nämlich im Falle von Verstopfungen erst mühsam aufgeschraubt werden ,was durchaus einige Minuten Zeit beansprucht und den Arbeitsfluss zum Teil spürbar reduzieren kann.

VorteileNachteile
  • Antriebsart: Elektrisch
  • Einstiegsmodell / günstiger Preis
  • Nennleistung S1: 2.000 Watt
  • Leerlaufdrehzahl 4.5000 min-1
  • Max. Materialstärke 40 Millimeter
  • Hochwertige Einhell Qualität
  • Robustes Gestellt mit Rädern
  • Inkl. Stopfer und Häckselgutfangsack
  • Motorschutzschalter
  • 2 Stück Wendemesser aus Spezialstahl
  • Abklappbarer Trichter mit Sicherheitsverriegelung
  • Einfülltrichter mit Gummilamelle
  • Schräg gestellte Messerplatte
  • Austauschbare Wendemesser
  • Abdeckung verschraubt (schnelle Reinigung nur bedingt möglich)

 

Atika Leise Walzenhäcksler LHF 2800

Atika Leise Walzenhäcksler LHF 2800

Der zweite Gartenhäcksler, welchen wir Ihnen aufgrund der vielen positiven Bewertungen im Internet vorstellen möchten, ist der Walzenhäcksler LHF 2800 der Marke Atika, der bereits ab einem Kaufpreis von rund 200,00 Euro im Fachhandel wie auch online erworben werden kann. Das Modell ist dem mittleren Preissegment zuzuschreiben und überzeugt in erster Linie mit seinem leistungsstarken Wechselstrommotor und einer Leistung von 2.800 Watt. Ausgestattet mit einer Wiederanlaufsicherung und einem Rückwärtslauf der intuitiv einfach zu bedienen ist, kann dieser Gartenhäcksler problemfrei Material bis zu einer durchschnittlichen Stärke von 40 Millimeter zerkleinern. Der im unteren Bereich des Modells angebrachte Fangkorb schützt zudem dank Verriegelung gegen unnötig hohe Staub- und Schmutzbelastung beim Arbeiten. Jedoch berichten einige Nutzer von Problemen bei der Fixierung des Fangkorbes. Doch mit ein wenig Übung und Erfahrung lassen diese Anwenderprobleme sich einfach lösen und so bietet der Walzenhäcksler LHF 2800 der Marke Atika ein mehr als empfehlenswertes Preis-Leistungs-Verhältnis. Top Leistung für einen fairen Preis, was will man mehr, wenn Holz und Strauchschnitt schnell und effizient zu Mulch verarbeitet werden soll?

VorteileNachteile
  • Atika Markenprodukt
  • Antriebsart: Wechselstrommotor
  • Nennleistung: P1 2.800 Watt
  • Max. Materialstärke 40 Millimeter
  • Inkl. Rückwärtslauf
  • Inkl. Wiederanlaufsicherung
  • Problemloser Aufbau und intuitive Bedienung
  • Geringe Lärmentwicklung
  • Fangkorbverriegelung rastet zum Teil etwas schwer ein

 

Bosch Häcksler AXT 25 TC

Bosch Häcksler AXT 25 TC

Das dritte und somit letzte Gartenhäcksler Modell, welches wir Ihnen aufgrund der überaus guten Rezessionen im Internet ans Herz legen möchten, ist der AXT 25 TC Mehrzweckhäcksler der Marke Bosch, welcher ab einem Kaufpreis von rund 370,00 Euro im Fachhandel wie auch online gekauft werden kann. Dieser hochwertige Gartenhäcksler besticht natürlich in erster Linie durch die gewohnt hochwertige Boch Markenqualität, die schon auf den ersten Blick ersichtlich wird. Aus hochwertigen Materialien gefertigt, ist dieses Modell nicht nur belastbar und langlebig, sondern zudem auch noch dank einer kompakten Bauweise mit denkbar wenig Lagerplatz verstaut. Doch damit endet es noch lange nicht. Der leistungsstarke 2.500 Watt High Power Motor bringt ordentlich Leistung, 41 Umdrehungen je Minute um genau zu sein. Damit lassen sich Hölzer und Äste bis zu einer Materialstärke von 45 Millimetern problemfrei schneiden. Zumindest immer dann wenn die Äste nicht allzu stark verwinkelt gewachsen sind. Denn so überzeugend die Leistung des AXT 25 TV Gartenhäcksler auch sein mag, mit frischem Schnittgut und starken Verwickelungen kommt dieses Modell nicht immer gut zu recht. Sind Holz und Laub sehr feucht, empfiehlt es sich den Schnitt erst einmal einige Tage trocknen zu lassen, um die Verstopfungsgefahr im Walzwerk zu reduzieren. Alles in allem bietet dieses Gerät jedoch trotz vereinzelter Probleme mit dem Einzug ein sehr gutes und somit empfehlenswertes Preis-Leistungs-Verhältnis, dass schon viele Kunden durch die Bank weg voll auf überzeugen konnte.

VorteileNachteile
  • Antriebsart: Elektrisch
  • Bosch Markenqualität
  • Nennleistung S1: 2.500 Watt
  • Max. Materialstärke 45 Millimeter
  • Schnittgeschwindigkeit 41 U/min
  • 53 Liter Fangbox
  • Robustes Gestellt mit Rädern
  • Inkl. Stopfer und Häckselgutfangsack
  • Patentiertes Block Release-System
  • Speziell für harte und weiche Materialien gefertigt
  • Kompakte Bauweise (wenig Platzbedarf)
  • Bei Frischschnitt hohe Verstopfungsrate
  • Selbsteinzug funktioniert bei stark gekrümmten Ästen nur bedingt

 

Unser Fazit – Dank einem Gartenhäcksler müssen Laub und Äste nicht mehr umständlich entsorgt werden!

Häckseln von Holz

Wer Holzschnitt verwerten will, braucht einen Gartenhäcksler!
© Fotolia: Graham- 133073024

Ganz gleich ob es nun im Frühling die Vorbereitung auf das Wachstum ist oder aber im Herbst die Vorbereitung auf die Ruhephase der Natur im Winter. Immer dann wenn Hecken, Sträucher, Büsche und kleine Bäume beschnitten werden fällt der Gartenschnitt an und dieser will natürlich entsorgt werden. Doch warum entsorgen, wenn der Gartenschnitt mithilfe des Gartenhäckslers auch ganz einfach zum Düngemittel werden kann?

Ø Preis90,00€200,00€330,00€
HerstellerEinhellAtikaBosch
Nennleistung2.000 Watt2.800 Watt2.500 Watt
Max. Materialstärke40 Millimeter40 Millimeter45 Millimeter
inkl. Fangkorb?jajaja

Wer sich für den Kauf eines Gartenhäckslers entscheidet, der entscheidet für sich einerseits für eine umweltfreundliche Verwertung von Gartenabfall und natürlich auch für eine kostensparsame Bewirtschaftung der eigenen Gartenfläche. Denn mit dem richtigen Gartenhäcksler, kann viel Geld und Zeit für das Entsorgen von Gartenabfällen und das Düngen der Beete, Blumen und Grünanalgen gespart werden. Doch Vorsicht, nicht jedes Modell entspricht den Erwartungen. Wählen Sie ihren Gartenhäcksler mit bedacht und denken sie daran, hochwertige Modelle können bei richtigem Einsatzverhalten und guter Pflege über viele Jahre hinweg genutzt werden. Ein wenig Zeit für die Auswahl lohnt sich da in jedem Fall!

Gartenhäcksler – Unverzichtbar für viele Gärtner!
2.5 (50%) 4 votes