Autos, Motorräder und landwirtschaftliche Maschinen und Gerätschaften. Unser Alltag ist moderner und technischer denn je, doch nicht immer ist ein stetig steigendes Maß an Technik im Alltag uneingeschränkt vorteilhaft. Immer dann, wenn Fahrzeuge den Dienst verweigern, zeigt sich die Kehrseite der Modernisierung im Fahrzeugbereich. Denn wo noch vor wenigen Jahren passionierte Bastler problemfrei diverse Defekte an Fahrzeugen mit Routine und Erfahrung beheben konnten, da kommt man heute nicht mehr ganz so weit. Ein Blick unter die Motorhaube, der verrät nämlich längst nicht mehr, warum das Fahrzeug mit einem Mal nicht mehr funktionieren mag. Nein, um das in Erfahrung zu bringen braucht es längst ein Fehlerauslesegerät. Nur damit, lassen sich zahlreiche defekte und Fehlfunktionen moderner Fahrzeuge ermitteln und im Anschluss beheben.


Was ist ein Fehlerauslesegerät?

Die Bezeichnung Fehlerauslesegerät umschreibt grundsätzlich ein Messgerät, welches zur Auswertung und Analyse technischer Systeme herangezogen werden kann, um Fehler im System zu ermitteln und diese für eine anschließende Behebung auszuwerten. Grundsätzlich bezeichnet der Begriff somit ein Werkzeug zur Fehleranalyse, welches in zahlreichen Bereichen unserer modernen Gesellschaft Anwendung findet.

Ein Fehlerauslesegerät ist:

  • Ein Gerät zur Ermittlung von technischen Störungen / Fehlern.
  • Ein vielseitig genutztes Werkzeug unserer hochtechnisierten Gesellschaft.
  • Ein Gerät, das vordergründig im Bereich der Fahrzeug- und Maschinenwartung verwendet wird.

Obgleich in vielen technischen Bereichen unseres modernen und hoch technisierten Alltages nutzbar, ist die primäre Nutzung des Fehlerauslesegerätes vordergründig auf den Fahrzeug- und Maschinenbereich fokussiert und gilt somit das klassische Fehlerauslesegerät in der heutigen Zeit als wichtige Prüfinstrumente im Bereich der Fahrzeug- und Maschinenwartung.

Funktionsweise– Wie funktioniert das Auslesen von Systemfehlern?

Wie funktioniert das Auslesen von Systemfehlern?

Das Auslesen von Systemfehlern an Fahrzeugen erfolgt in der heutigen Tag mit klar festgelegten Prüfroutinen.
© Fotolia: Karin & Uwe Annas – 36554854

Die Funktionsweise eines klassischen Fehlerauslesegerätes oder Fehleranalysegerätes basiert auf einer simplen, wenngleich auch hoch effizienten, Abfolge von Prozessen, deren Ziel es ist, die Funktionalität eines technischen Systems auf möglicherweise bestehende Fehler hin zu prüfen und diese – im Fall eines Systemfehlers – anhand technischer Fehlercodierungen auszuwerten.

Der Ablauf einer Systemprüfung mit einem Fehlerauslesegerät:

  • Erfolgt basierend auf der im Gerät hinterlegten Prüfroutine.
  • Stellt einen Funktionstest dar, der gezielt nach Störungen oder Fehlprozessen innerhalb der Prüfroutine sucht.
  • Endet mit einem Prüfbericht und der Auflistung gefundener Fehler und Systemstörungen.

Vergleichbar mit der Funktion anderer technischer Geräte im Alltag (zum Beispiel einem Computer) verfügt das Analysegerät über eine durch den Hersteller vorprogrammierte Testroutine, die einmal gestartet, die zu prüfenden Funktionen abruft und auf Fehler überprüft. Tritt ein Fehler auf, so erkennt das Gerät die Fehlerart sowie die produktspezifische Fehlercodierung gibt diese nach Abschluss der Prüfroutine je nach Modellart in Form eines Fehlercodes oder aber einer Klartextangabe zum Fehler aus.

Grundsätzlich gilt, dass ein Fehlerauslesegerät nur die vorinstallierten Prüfprozesse ausführen kann und somit auch nur jene Fehler erkennen und auswerten kann, die im Zuge dieser vorgegebenen Prüfroutine ermittelbar sind. Wenn ein Gerät zum Beispiel gezielt auf die Motortechnik eines bestimmten Fahrzeuges programmiert ist, kann auch nur dieser begrenzte Prüfbereich überprüft und gemessen werden. Fehler in der Elektrik oder aber Fehler im System eines nicht datentechnisch hinterlegten Fahrzeugtypus sind somit nicht ermittelbar, da die entsprechenden Messerwerte nicht vorhanden sind.

Einsatzgebiete – Wo kommt das Fehlerauslesegerät zum Einsatz?

Grundsätzlich finden Fehleranalyse- und Systemtestgeräte in vielen Bereichen unserer hoch technisierten Welt Anwendung. Überall da, wo Geräte mit technischen Routinen genutzt werden, können entsprechende Auswertungsgeräte mögliche Fehler ermitteln und definieren. Zu den häufigsten Einsatzbereichen klassischer Fehleranalysegeräte zählen jedoch mit Abstand:

  • Die Fahrzeugtechnik hinsichtlich Wartung und Reparatur.
  • Die Maschinentechnik hinsichtlich Wartung und Reparatur.

Darüber hinaus finden spezielle Auslesegeräte für Fehler in technischen Systemen in beinahe allen Lebensbereichen Anwendung. So gibt es besondere Fehlerauslesegeräte für medizinische Gerätschaften, Energietechnik, Flugtechnik und viele weitere Bereiche. Die Bezeichnung Fehlerauslesegerät an sich, ist jedoch in aller Regel auf die Analyse von Systemfehlern in Fahrzeugen und Maschinen bezogen, da entsprechende Auswertungsgeräte für andere Einsatzbereiche in aller Regel über gesonderte Fachbezeichnungen verfügen.

Kaufratgeber – darauf sollten Sie beim Kauf in jedem Fall achten!

Warum auch immer die Anschaffung eines neuen Fehlerauslesegerätes in Betracht gezogen wird, die Vielfalt an zur Auswahl stehenden Modelle ist etwas, dass viele Konsumenten vor zahlreiche Fragen stellt. Nicht immer ist auf den ersten Blick ersichtlich, wie vorteilhaft der Kauf wäre und nicht selten führen die unterschiedlichsten Angaben und die Produktvielfalt an sich zu einer simplen wenngleich auch überaus wichtigen Frage. Worauf sollte man achten, wenn man ein Fehleranalysegerät für Fahrzeuge kaufen möchte?

Um ihnen die Auswahl und somit den Kauf ein wenig zu erleichtern, haben wir für sie die wichtigsten Kaufkriterien und deren Besonderheiten ermittelt und für sie auf übersichtliche Art und Weise aufbereitet. Wenn sie während ihrer Kaufentscheidung also die folgenden Punkte im Blick behalten, dann werden sie ganz sicher, das für ihre Anforderungen passende Modell finden und kaufen können.

Analyseumfang – Welche Fehler können ausgelesen werden?

Die wichtigste Entscheidung, im Zuge eines Kaufs von Fehlerauslesegeräten, bezieht sich in jedem Fall auf den Analyseumfang des Gerätes an sich. Hierbei geht es noch nicht darum, welche Fahrzeugmodelle mit dem Gerät analysiert werden können, sondern vielmehr darum, welche technischen Funktionen analysiert und bewertet werden können. Grundsätzlich gibt es:

  • Geräte zur vollständigen Auswertung aller technischen Prozesse des Fahrzeuges.
  • Geräte mit einer Begrenzung auf einzelne Teilbereiche (zum Beispiel der Motortechnik)

Will man also die gesamte Technik eines Fahrzeuges auf mögliche Fehler auswerten, so gilt es ein Modell zu wählen, dass bezogen auf das Fahrzeug alle Prozesse überprüfen und auslesen kann. Ein Gerät zur reinen Motortechnikanalyse kann derartig umfassende Auswertungen nicht gewährleisten und so sollte bereits bei der ersten Auswahl die gewünschte Nutzung in den Fokus der Kaufentscheidung gestellt werden.

Fahrzeugkompatibilität – Welche Fahrzeuge können ausgewertet werden?

Ein weiterer wichtiger Kaufaspekt ist die Kompatibilität hinsichtlich der relevanten Aspekte Fahrzeugmarke, Fahrzeugmodell und Baujahr. Zudem müssen wichtige technische Grundlagen wie die genutzte Systemtechnik bedacht werden, um letztlich eine Fehleranalyse durchführen zu können. Achten Sie aus diesem Grunde unbedingt auf die folgenden Punkte:

  • Für welche Fahrzeugmarken ist das Gerät ausgelegt?
  • Gibt es Einschränkungen hinsichtlich Modellart, Baujahr oder Antriebsart?
  • Sind Messungen an OBD2 CAN BUS oder VAG Fahrzeugen möglich?

Denn obgleich es Fehlerauslesegeräte gibt, die ein sehr breites Spektrum an Fahrzeugen und Funktionsumfängen abdecken, ist nicht jedes Gerät zur Nutzung an jedem Fahrzeug einsetzbar. Es gilt also bereits beim Kauf klar zu entscheiden, welche Anforderungen das Fahrzeug oder die Fahrzeuge an das Auslesegerät stellt und darauf zu achten, dass diese auch uneingeschränkt erfüllt werden.

Unser Rat an Sie!
Einige Hersteller von Fehlerauslesegeräten haben sich auf den Vertrieb von sogenannten Universal-Auslesegeräten spezialisiert und versprechen in ihren Produktbeschreibungen eine Nutzbarkeit für beinahe alle gängigen Fahrzeugarten und Modelle. Dieses Versprechen ist jedoch in aller Regel, wenn überhaupt, nur auf sehr grundsätzliche Funktionen und somit oberflächliche Fehleranalysen beschränkt. Kompakte Analysen der gesamten Technik bei unterschiedlichen Fahrzeugen sind mit diesen Geräten nur in Ausnahmefällen möglich. Unser Rat an sie lautet daher, lieber ein Gerät zu kaufen, das explizit für ihr Fahrzeug konzipiert ist und somit einen umfassenden und aussagekräftigen Check der Systemtechnik garantiert!

Anzeige, Bedienbarkeit und Informationen – Wie werden die Fehler ausgegeben?

Zu guter Letzt sollten sie die Anzeige sowie die ausgegebenen Informationen in ihre Kaufentscheidung mit einfließen lassen. Denn selbst das beste Gerät wird letztlich keinen echten Nutzen bringen, wenn die gelieferten Informationen schwer lesbar oder aber kaum verständlich ausgegeben werden.

Ein großes und übersichtliches Display ist hierbei schon die halbe Miete und auch die Möglichkeit die Messergebnisse mittels USB-Verbindung auf den Computer zu übertragen ist von Vorteil, wenn es gilt, umfassende Analysen komfortabel und übersichtlich angezeigt zu bekommen. Achten Sie aus diesem Grunde und dem Bedienkomfort zuliebe auf folgende Aspekte:

  • Ist das Display gut lesbar gestaltet?
  • Werden Messergebnisse übersichtlich und verständlich angezeigt?
  • Kann das Ergebnis der Analyse auf Wunsch auf einen Computer übertragen werden?
  • Können Zurücksetzungsfunktionen komfortabel ausgeführt werden?

Auf den ersten Blick hin, mögen derartige Aspekte nur temporär von Bedeutung sein, doch in der alltäglichen Nutzung sind diese Aspekte überaus wichtig. Denn je lesbarer das Display gestaltet ist und je einfacher und komfortabler die Bedienung des Gerätes ist, umso schnell können Fehler im System des Fahrzeugs ermittelt und behoben werden. Achten Sie also unbedingt auf den Aspekt Bedienkomfort und informative Fehlerauswertung, um sich vor zu komplexen, wenig aussagekräftigen oder aber schwer lesbaren Messergebnissen und den damit verbundenen Ärgernissen in der Werkstatt zu schützen!

Fehlerauslesegeräte im Test – die besten Modelle im direkten Vergleich

Ob für die Landwirtschaft, die Werkstatt oder den passionierten Hobbybastlerbereich, ein Fehlerauslesegerät gehört in der heutigen Zeit einfach ins Sortiment der Fahrzeugwerkzeuge, um Defekte und Probleme mit der Elektronik gezielt aufspüren und im Anschluss beheben zu können. Doch nicht jedes Gerät ist passend für jedes Fahrzeug und so manches Mal gibt es große Unterschiede zwischen der Erwartung des Käufers und der tatsächlichen Leistung. So stehen viele Käufer vor der Frage „Welches Fehlerauslesegerät ist das Beste?“ und auch wir haben uns diese Frage gestellt. Anhand von Kundenbewertungen und Tests renommierter Prüfinstitutionen haben wir für Sie die aktuell besten Fehlerauslesegeräte ermittelt und das sind sie, die aktuell beliebtesten Modelle im direkten Vergleich.

AUTEL Auto Diagnose Scanner

AUTEL Auto Diagnose Scanner

AUTEL Auto Diagnose Scanner

Das erste Fehlerauslesegerät, welches wir Ihnen heute vorstellen möchten, ist der AUTEL Auto Diagnose Scanner mit Interface Code Reader, welchen man für einen Kaufpreis von rund 30,00 Euro im Fachhandel erwerben kann. Dieses Gerät besticht durch seinen günstigen Preis, wie auch seine kompakte und belastbare Bauweise sowie seine vielseitige Nutzbarkeit. Denn dieses Gerät liest nicht nur die Systemdaten einzelner Automarken aus, sondern kann dank umfassender Softwarepakete – die direkt auf der Herstellerwerbeseite bezogen werden können – Daten aus beinahe allen Fahrzeugmodellen ab dem Baujahr 1996 aus. Die Bedienung ist einfach und komfortabel und ermöglicht eine umfassende Funktionsauswahl. Neben den gängigen Fehleranalysen gibt es zum Beispiel eine staatliche Emissionsbereitschaftsprüfung sowie eine Option zur Überprüfung des Fahrzyklus. Perfekt für kleine Werkstätten oder Besitzer mehrerer unterschiedlicher Fahrzeugmodelle überzeugt dieses Gerät in jedem Fall in Sachen Preis-Leistung sowie Bedienbarkeit.

VorteileNachteile
  • Günstiger Preis
  • Einfache Bedienbarkeit
  • Mehrsprachiges Menü
  • Gute, stoßfeste und stabile Verarbeitung
  • Download generischer und herstellerspezifischer Codes via Internet
  • Für zahlreiche Fahrzeuge / Fahrzeugmarken nutzbar
  • staatliche Emissionsbereitschaftsprüfung
  • Fahrzyklus Überprüfung
  • Nutzbar für Fahrzeuge ab 1996 (OBDII und CAN)
  • Messergebnisse können via USB auf Computer übertragen werden
  • Umfassendes Zubehör enthalten (mitunter USB Kabel, Tasche etc.)
  • Handbuch nur in Englisch verfügbar
  • Sprachupdates zum Teil nicht aktivierbar / nutzbar

 

AutoDia CAN BUS Diagnose Scanner für diverse Fahrzeugmarken

AutoDia CAN BUS Diagnose Scanner

AutoDia CAN BUS Diagnose Scanner

Das zweite Fehlerauslesegerät, welches wir Ihnen vorstellen möchten, wird von der Firma AutoDia produziert und vertrieben und ermöglicht die eigenständige Fehleranalyse der Motorelektronik von Fahrzeugen der Hersteller Renault, Fiat, Alfa Romeo, BMW, Citroen, Daihatsu, Hyundai, Kia, Lancia, Mazda, Mitsubishi, Mercedes, Opel, Peugeot, Porsche, Saab, Subaru, Toyota und Volvo. Die Handhabung ist einfach und dank der deutschsprachigen Berichtsausgabe ohne Missverständnisse auswertbar. Für einen Kaufpreis von rund 30,00 Euro erhält man ein hochwertig verarbeitet und vielseitig einsetzbares Diagnosegerät, das perfekt für den privaten wie auch professionellen Einsatz in Werkstätten geeignet ist.

VorteileNachteile
  • Günstiger Preis
  • Einfache Bedienbarkeit
  • Gute, stoßfeste und stabile Verarbeitung
  • Kein Download von Software oder Codes erforderlich
  • Für zahlreiche Fahrzeuge / Fahrzeugmarken nutzbar
  • Für Benzinfahrzeuge ab Baujahr 2001 geeignet
  • Für Dieselfahrzeuge ab Baujahr 2004 geeignet
  • Für amerikanische Fahrzeuge ab Baujahr 1996 geeignet
  • Unterstützt auch neue OBD2 CAN BUS Fahrzeuge
  • Nicht für VAG Autos geeignet
  • Ausschließlich für das Auslesen der Motorelektronik nutzbar.

 

ICarsoft i908 Diagnosegerät

ICarsoft i908 Diagnosegerät

ICarsoft i908 Diagnosegerät

Das letzte Fehlerauslesegerät, welches Kunden im Internet überaus positiv zu überzeugen wusste ist das ICarsoft i908 Diagnosegerät, welches für einen Kaufpreis von rund 100,00 online wie auch im Fachhandel erhältlich ist und die Analyse von Fahrzeugen der Marken VW, Audi, Seat und Skoda ermöglicht. Das Gerät verfügt über eine umfassende Softwareupdatefunktion, die direkt über die Herstellerseite in Anspruch genommen werden kann und somit selbst bei Veränderungen des Herstellersystems problemfrei genutzt werden kann. Die Bedienung ist einfach und komfortabel, da das Gerät wie auch das mitgelieferte Handbuch in deutscher Sprache erhältlich ist. Als umfangreich nutzbares Analysegerät für technische Störungen am Fahrzeug bietet dieses Gerät trotz etwas höherem Kaufpreis wahrlich ein sehr gutes und überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis das den Anforderungen der privaten wie auch professionellen Verwendung entspricht.

VorteileNachteile
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Einfache Bedienbarkeit
  • Softwareupdates über den Hersteller verfügbar
  • Gute, stoßfeste und stabile Verarbeitung
  • Für Fahrzeuge ab Baujahr 1989 nutzbar
  • Nicht dazu geeignet Serviceintervalle zurückzusetzen.
  • Unterstützt ausschließlich Fahrzeuge der Marken VW, Audi, Seat und Skoda

 

Unser Fazit – Günstig in der Anschaffung und mit enormen Sparpotenzial!

Fehlerauslesegerät

Fehlerauslesegerät sind günstige und nützliche Tools für die eigenständige Fahrzeugwartung!
© Fotolia: Karin & Uwe Annas – 136442892

Ob nun passionierter Auto Schrauber, Motorradfreund oder aber Landwirt, wer in der heutigen Zeit Fahrzeuge aller Art besitzt und nicht bei jedem kleinen Problemen in die nächste Werkstatt fahren möchte, der sollte sich unbedingt ein Fehlerauslesegerät zulegen. Denn diese Geräte sind günstig in der Anschaffung und ermöglichen ein schier unglaubliches Sparpotenzial.


AUTEL Auto Diagnose Scanner

AutoDia CAN BUS Diagnose Scanner

ICarsoft i908 Diagnosegerät
Ø Preis30,90€32,95€108,00€
Mehrsprachiges Menü?JaJaJa
staatliche Emissionsbereitschaftsprüfung?Jakeine Angabekeine Angabe
Datenübertrag (PC) möglich?jakeine Angabeja
Zum Shop*Zum Shop*Zum Shop*

Einmal gekauft und korrekt eingesetzt, ermöglicht ein Auslesegerät für technische Fehler an Fahrzeugen die gezielte Fehlersuche und somit die Behebung von alltäglichen Mängeln und Fehlern in der Elektronik eines Fahrzeuges. Natürlich braucht es neben dem Auslegegerät auch noch etwas handwerkliches Geschick, um Fahrzeuge letztlich wirklich ohne Werkstatt wieder fahrtüchtig zu machen, doch wer über beides verfügt, der kann künftig so manches Mal den teuren Gang zur Fachwerkstätte vermeiden und damit über die Jahre hinweg erhebliche Geldbeträge einsparen!

Bewertung