Sollen Bäume sicher und zügig gefällt werden, gilt es diese Arbeit mit dem nötigen Werkzeug zu beginnen. Es braucht eine hochwertige Kettensäge, um den Stamm sauber und weitestgehend splitterfrei zu durchtrennen. Die nötige Schutzausrüstung darf natürlich auch nicht fehlen und um einen Stamm in die gewünschte Position fallen zu lassen braucht es zudem noch einen sogenannten Fällhebel. Denn für sichere Forstarbeit ist dieses nützliche Werkzeug unverzichtbar, ermöglicht es doch die Fallrichtung des Baums gezielt zu beeinflussen.


Der Fällheber – unverzichtbares Werkzeug für die Forstarbeit

Waldarbeit

MIthilfe eines Fällhebers kann die Fallrichtung eines Baumes gezielt beeinflusst werden.

Um Holz professionell in die richtige Fallrichtung zu hebeln, gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Für kleinere Baumstämme haben sich sogenannte Fällkeile bewährt, doch für größere oder dickere Stämme mit einem Durchmesser von bis zu 25 cm beziehungsweise 35cm braucht es schon etwas mehr Kraftaufwand und somit einen Fällheber. Mit diesem, in der Regel aus qualitativen Marken Stahl erzeugtem Spezialwerkzeug kann nach der Schnittsetzung der Hebel am Baum angebracht werden und durch einfache Hebelwirkung in die gewünschte Fallrichtung gedreht werden.

Der Fällheber:

  • Ist ein spezielles Forstwerkzeug
  • Gilt als Keilersatz bei Baumstämmen von bis zu 25 Brusthöhendurchmesser (BHD)
  • Ermöglicht das Wenden von Baumstämmen mit einem Durchmesser von bis zu 35 cm Brusthöhendurchmesser (BHD)
  • Kann zudem als Tragewerkzeug genutzt werden.

Mit einer Gesamtlänge von 80 cm / 130 cm ermöglicht der Fällhebel somit sichere und zielführende Forstarbeiten selbst in unwegsamen Forstabschnitten. Maßgeblichen Einfluss auf die Funktionsweise des Fällhebels nimmt der Brusthöhendurchmesser (Abkürzung BHD). Dieser Wert gibt den durchschnittlichen Stammdurchmesser an. Nur wenn dieser den minimalen oder maximalen Einsatzbereichen des Fällhebels entspricht, ist der Einsatz technisch möglich und im Bezug auf sicherheitsrelevante Aspekte möglich.

Funktionsweise und Einsatzgebiete

Die Funktionsweise eines Fällhebels ist grundsätzlich eine denkbar einfache. Aus hochwertigen Materialien gefertigt und dem Prinzip der Hebelwirkung folgend, muss zunächst mithilfe einer Kettensäge oder Axt ein sogenannter Sägeschnitt (der bis zu 2/3 des Stammdurchmessers ausmacht) am Baumstamm gesetzt werden. Im nächsten Schritt wird nun eine sogenannte Fallkerbe auf jener Baumseite gesetzt, in welche der Baum in der Folge fallen soll. Sind beide Schnittarbeiten abgeschlossen, wird der Fällhebel in den Fällschnitt eingeführt und der Baum wird durch die mechanische Hebelwirkung in die gewünschte Fallrichtung gedreht.

Fällhebler im Einsatz – Video

Zum Einsatz kommt der Fällhebel in der Regel überall dort, wo Bäume mit einem durchschnittlichen Stammdurchmesser von bis zu 25cm / 35 cm (abhängig vom Fällhebelmodell) gefällt werden müssen und die Fallrichtung zur Arbeitssicherung und / oder zum Schutz der umstehenden Gebäude oder umliegenden Natur exakt bestimmt werden soll.

Wie benutzt man einen Fällheber?

Für ein unfallfreies Arbeiten im forstwirtschaftlichen Alltag sollte man grundsätzlich nur einen hochwertigen und unbeschädigten Fällheber verwenden. Denn nur wenn das Werkzeug hochwertig und schadfrei ist, kann Einfluss auf die Arbeitssicherheit genommen und das Baumfällen mithilfe einer klassischen Hebelwirkung erleichtert werden. Um Ihnen die Arbeiten im Wald zu erleichtern, haben wir die besten Tricks und Tipps für den Einsatz des Fällhebels im Alltag zusammengestellt und hier sind sie, unsere Tipps für die richtige Anwendung des Fällhebers.

Niemals verbogene oder beschädigte Fällheber verwenden!

Unser erster Tipp für den Einsatz des Fällhebers bezieht sich auf die Arbeitssicherheit und somit die Vermeidung schwerer Unfälle im Forst. Verwenden Sie niemals einen verbogenen, angebrochenen, geschweißten oder anderwärtig beschädigten Fällheber. Dieser könnte im Zuge der Hebelung brechen oder abrutschen. Mögliche Folgen wären schwere Verletzungen oder Beschädigungen im Umfeld des zu fällenden Baumes.

Rückenschonend hebeln und drehen

Beim Einsatz des Fällhebers sollten sie darauf achten, immer mit den Beinen zu hebeln. Der Rücken sollte gerade gehalten werden, die Arbeit allein aus dem Bein kommen und für den sicheren Stand sollte niemals mit beiden Beinen auf den Hebel gesprungen werden. Wenn Sie diesen Ratschlag beherzigen, dann wird die Forstarbeit garantiert schonender für ihre Allgemeingesundheit und weniger anstrengend sein.

Maßstab Fällheber – so berechnet man den BHD

Da Fällheber in der Regel eine Länge von 1,3 Meter haben, bieten diese neben ihrer eigentlichen Funktionsweise eine weitere nützliche Möglichkeit im forstwirtschaftlichen Alltag. Mithilfe der Länge des Fällhebers kann nämlich der perfekte Messpunkt für die Errechnung des Stammdurchmessers gefunden werden. Hierfür müssen Sie:

    li>Den Fällheber der Länge nach an den Baumstamm lehnen.

  • Den obersten Punkt des Hebers als Messlinie heranziehen.
  • Von der Messlinie ausgehend den Brusthöhendurchmesser messen.

Tragehilfe Fällheber – Sicher durch unwegsames Waldgebiet

Oftmals liegen zu fällende Stämme in schwer zugänglichen Waldstücken. Motorsäge, Fällheber und sonstiges Zubehör für die Forstarbeit lassen sich so meist nur mit erheblichem Aufwand an den Einsatzort bringen. Der Fällheber schafft hier ein wenig Abhilfe, denn man kann an ihm zum Beispiel einen Benzinkanister für die Motorsäge anbringen und dann die neue Tragehilfe einfach schultern. So hat man immer eine Hand frei um sich in unwegsamen Gelände sicher fortbewegen und im Fall der Fälle abstützten zu können.

Fällheber kaufen – darauf sollten Sie unbedingt achten!

Wer sich für den Kauf eines Fällhebers entscheidet, der möchte sich künftige Baumfällarbeiten spürbar erleichtern. Doch dies ist nur möglich, wenn man auf einige grundsätzliche Faktoren achtet. Allem voran die Verarbeitung, das Material an sich, das Gewicht aber auch die zulässigen minimalen und maximalen Baumstammdurchmesser tragen maßgeblich zum möglichen Einsatz des Fällhebers bei. So also sollten sie auf folgende Faktoren achten.

Material und Verarbeitung

Ein hochwertiger Fällheber besteht in der Regel aus qualitativem Stahl und ist somit sehr stark belastbar. Andere Materialien haben sich in der Praxis nicht bewährt und sind somit nur im sehr geringwertigen Niedrigpreissegment anzutreffen. Unserer Meinung nach, sollte man von derartigen wenig hochwertigen Geräten abstand nehmen, da diese weder eine lange Lebensdauer haben noch als wirklich sicher im Einsatz anzusehen sind.

Das Gewicht

Ein weiterer wichtiger Kaufaspekt ist das Gewicht. Bedenken Sie, dass Sie den Fällheber gegebenenfalls über lange Strecken hinweg mit sich führen müssen, ist das Gerät zu schwer kann dies nicht nur den Weg in den Wald erschweren, sondern auch zur Unfallgefahr werden. Leichte und moderne Modelle sind somit in jedem Fall als empfehlenswert anzusehen.

Zertifizierte Qualität und Prüfsiegel

Da der Fällheber ein wichtiges Werkzeug für die Forstwirtschaft darstellt und maßgeblich zur Arbeitssicherheit beitragen kann, ist zertifizierte Qualität die durch Prüfsiegel wie zum Beispiel jene des Kuratoriums für Waldarbeit und Forsttechnik (KFW) unverzichtbar. Achten Sie beim Kauf bewusst auf geprüfte Qualität, denn nur, so kann die Qualität des Geräts und somit auch die Arbeitssicherheit im Wald als gewährleistet angesehen werden.

Fällheber Test – Welcher ist der Beste?

In der heutigen Zeit können Fällheber im Fachmarkt, Baumarkt aber auch im Internet gekauft werden. Die Vielfalt an möglichen Modellen renommierter Hersteller ist beeindruckend und so wird die Wahl schnell einmal zur Qual. Um die Entscheidung für oder gegen eines der aktuell beliebtesten Modelle für Sie ein wenig zu erleichtern, haben wir uns die aktuellen Verkaufsschlager der renommierten Marken Oregon, CANAD und Stihl genauer angesehen.

Oregon Fällheber 130 cm

Oregon Fällheber 130 cm

Der Oregon Fällheber 130 cm kann ohne großer Hebelwirkung Stämme von einer Länge bis zu 3 Metern und einem Stammdurchmesser von bis zu 30 cm wenden. Die Hebelwirkung kann dank einem variablen Wendehaken sehr gut eingestellt werden und das Material ist hochwertig verarbeitet. Für einen Kaufpreis von rund 60,00 Euro erhält man somit ein hochwertiges Werkzeug vom Profi mit gewohnt hochwertiger Oregon Qualität.

VorteileNachteile
  • Solide / hochwertige Verarbeitung
  • ausreichende Hebellänge
  • Gewicht 3,7 Kg
  • Keine nennenswerten

 

CANAD Fällheber 130cm mit KWF Siegel

CANAD Fällheber 130cm

Der CANAD Fällheber 130cm mit KWF Siegel ist sauber verarbeitet und für einen Kaufpreis von 60,00 Euro in Sachen Preisleistung sowie Verarbeitung unschlagbar. Das Modell kann wahlweise mit einer Länge von 1,30 Metern oder 80 cm gekauft werden. Geeignet ist das Gerät für Fällarbeiten mit einem Durchmesser von bis zu 25cm zudem ist der CANAD Profi Fällheber mit einem Gesamtgewicht von 3,3 Kilogramm auch ein echtes Leichtgewicht unter den Fällhebern.

VorteileNachteile
  • KWF geprüfte Qualität
  • Gewicht 3,3 Kg
  • Warnfarben (Orange) zur Sicherheit im Forst
  • In verschiedenen Längen erhältlich
  • Keine nennenswerten

 

Fiskar WoodXpert Fällheber mit Wendefunktion

Fiskar WoodXpert Fällheber

Ein weiteres Fällhebermodell, welches aufgrund der durchwegs positiven Kaufbewertungen im Internet positiv hervorsticht, ist der Fiskar WoodXpert Fällheber mit Wendefunktion M, mit einer Gerätelänge von 7.100 mm. Dieses Modell ist für einen Kaufpreis von unter 50,00 Euro erhältlich und besticht in erster Linie durch seine gewohnt hochwertige Fiskar Markenqualität. Des Weiteren ist das Gerät in zwei Variationen erhältlich, einmal mit einer Gerätelänge von 71 cm einmal mit einer Länge von 120 cm. Der leichte Stil erleichtert die nicht selten mühsame Arbeit im Forst spürbar und dank der hochwertigen Verarbeitung und der inkludierten Wendefunktion lässt sich so manches Holzstück alleine mit diesem Gerät zu Fall bringen und direkt nach dem Fall wenden.

VorteileNachteile
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Fiskar Markenqualität
  • In zwei Längen erhältlich
  • Fällheber mit Wendefunktion
  • Geringes Eigengewicht
  • Für große Baumstämme weniger gut geeignet

 

Stihl Fällheber groß

Stihl Fällheber groß

Das letzte Modell in unserem Test kommt aus dem Hause Stihl und weiß mit gewohnt hochwertiger Qualität und vielen Besonderheiten zu überzeugen. Der Stihl Fällheber groß kann Bäume mit einem Durchmesser von bis zu 25 Zentimeter hebeln und auch Hänger von einem Durchmesser mit 30 – 35 cm sind mit diesem Werkzeug kein Problem. Die Länge beträgt 125 cm und die Schaufel ca. 11 cm. Aufgrund des Gewichtes von ca. 5 Kilogramm ist dieser Fäller beim Fällen von kleineren Bäumen und beim Aufarbeiten von Holz eine sehr große Hilfe, ihr Rücken wird es Danken.

VorteileNachteile
  • Fallrichtung kann man sehr gut beeinflussen
  • Warnfarben (Orange) zur Sicherheit im Forst
  • Stihl Profiqualität
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Keine nennenswerten

 

Der Fällheber – unverzichtbares und praktisches Werkzeug für die Forstarbeit

Unser Fazit zum Fällheber ist eindeutig positiv. Er erleichtert die Baumfällarbeiten erheblich, fördert hierbei sogar noch die Arbeitssicherheit im forstwirtschaftlichen Alltag und sorgt dabei zudem auch noch für eine effektive Arbeitsweise. Ob es nun für den seltenen Einsatz im privaten Bereich ist oder aber für den professionellen Einsatz, Baumfällarbeiten sollten niemals ohne Fällkeile oder Fällheber erfolgen.

Ø Preis62,99€60,00€85,99€
Gewicht3,7 Kg3,3 Kg5 Kg
KWF Siegel?NeinJaNein
geeignet fürbis 30 cm Durchschnittbis 25 cm Durchschnittbis 35 cm Durchschnitt

Bedenkt man zudem noch, dass es bereits für vergleichbar geringe Anschaffungskosten hochwertige Fällheber zu kaufen gibt, spricht an sich absolut nichts mehr gegen den Einsatz dieses speziellen und vielseitig einsetzbaren Werkzeuges. Warum also noch mühsam und risikofreudig einen Baum fällen, wenn man mithilfe eines Fällhebers ganz genau die Fallrichtung beeinflussen kann und somit Forst und Forstarbeiter schützen kann?