Zurrgurt online kaufen

Zurrgurt Information

Wenn man von einem Zurrgurt spricht, dann meint man damit ein gewebtes Gurtband aus Chemiefaser mit einer Ratsche. Dies ist der allgemeine Sammelbegriff für einen Zurrgurt. Man kennt unterschiedliche Arten von Zurrgurten. Diese werden in weiterer Folge vorgestellt.

Welche Unterscheidungen kennt man zwischen den Zurrgurten

Der einteilige Zurrgurt

Beim einteiligen Zurrgurt kennt der Nutzer drei verschiedene Arten von Zurrgurten die in ihrer Facon etwas unterschiedlich gestaffelt worden sind. Vor allem unterscheiden sie sich in ihrer Bauweise so, dass sie eher aus einem langen Teil als Zurrgurt bestehen bzw noch einen integrativ eingesetzten Spannteil zusätzlich eingebaut haben. So wird praktisch defacto der Zugteil als Ratsche arbeiten.

Der zweiteilige Zurrgurt

Diese Bauart hat einen unterschiedlichen Arbeitsbereich, wobei man bei dieser Bauweise auch etwas differenzierter vorgehen muss. Vor allem ist bei dem einteiligen Zurrgurt zu betrachten, dass er zwei integrative Bauelemente besitzt. Diese Bauart wird auch besonders sicherer für sperrige Güter benutzt, wobei er ganz besonders als sehr sicher gekennzeichnet wird. Abschließend kennt man noch den dreiteiligen Gurt der wie folgt beschrieben wird.

Der dreiteilige Zurrgurt

Bei dem dreiteiligen Zurrgurt geht es weiters insbesondere um das Thema Sicherheit. Hier ist noch ein weiterer sicherheitstechnischer Aspekt im Vergleich zu dem zweiteiligen Zurrgurt eingebaut. Auch diese Bauart wurde ganz speziell und besonders für sehr sperrige Güter gebaut. Als Beispiel könnte man etwa nennen, dass der dreiteilige Zurrgurt sich in einem hohen Maß für das Direktzurren von extrem schweren und sperrigen Maschinen eignet. Man findet die dreiteiligen Zurrgurte besonders auf Baustellen.

Haupteinsatzbereiche des Zurrgurtes

Insbesondere kommt der Zurrgurt beim Niederzurren zum Einsatz. Es handelt sich auch gleichzeitig um den hauptsächlichen Einsatzbereich des Zurrgurtes. Dabei findet man auch einen logischen Anknüpfungspunkt an die vorhin genannten unterschiedlichen Typen der Zurrgurte. Einerseits sieht man den Unterschied in der Spannkraft. Andererseits ist die Vorspannkraft des Gurtes entscheidend. Abhängig gemacht wird die erreichbare Vorspannkraft ist in erster Linie von der Art der Ratsche. Sie steht damit in einem direkten Zusammenhang bzw Spannungsverhältnis. Aus diesem Grund finden auch unterschiedliche Ratschen Anwendung. Weiters ist auch bei den unterschiedlichen Typen ein unterschiedlicher Typus der Ratschen vorhanden. Somit sind auch, um die Vorspannkraft zu erhöhen, unterschiedliche Ratschen im Gebrauch. Ein weiterer wichtiger Bereich betrifft auch die zu erreichende Vorspannkraft. Sie steht im direkten Zusammenhang mit dem Zurrwinkel α. Dieser wird als Winkel zwischen der Ladefläche und dem Zurrgurt gemessen.

Gesetzliche Normen der Zurrgurte in Deutschland

Gesetztlich geregelt sind die Normen der Zurrgurte in Deutschland besonders streng seit dem Februar 2001. Seit diesem Datum gilt auch die Europäische Norm DIN EN 12 195, Teil 2, „Zurrgurte aus Chemiefasern”, die seit diesem Tag auch in der gesamten EU in Kraft getreten ist. Auch wurde darin die gesamte EU Norm auf alle Staaten ausgeweitet, was zur Folge hatte, dass nationale Gesetze ersetzt wurden. In Deutschland war das die nationale DIN 60 060 welche durch die EU Norm ersetzt wurde. Diese gesetzliche Regelung hatte auch zur Folge, dass alle Zurrgurte, die nach Ablauf der Übergangsfrist Mai 2001 hergestellt wurden nach Maßgabe der neuen EU Norm gefertigt werden müssen.