Spleißrohr online kaufen

Spleißrohr Information

Bevor man sich dem Thema des Spleißrohres widmen kann, sind zunächst einmal grundlegende Begriffsdefinitionen zu erläutern. In diesem Zusammenhang muss daher einmal die Fachsprache erklärt werden. Was versteht man zum Beispiel unter dem Begriff des Verspleissens? Daraus leitet sich auch der Stammbegriff ab, nämlich der Begriff Spleiss. Unter einem  Spleiß versteht man eine bruchfeste, dauerhafte, nicht lösbare Verbindung von Tauwerk durch Verflechten der einzelnen Kardeele. Man wendet diese in der Praxis in der Regel zur Reparatur von Tauwerk an.

Man verwendet dazu auch unterschiedliche Geräte wie zum Beispiel einen Augspieß, einen Langspieß, einen Kurzspieß oder einfach einen klassischen End- oder Rückspleiß. So eine Verspleißung kann mit dem vorhin genannten Spleißrohr ebenso in kurzer Zeit vor Ort durchgeführt werden.

Das Spleißrohr selbst ist ein schräg abgeschnittenes Rohr zum präzisen Abschrägen von Pfeilschäften für Diagonalverklebungen. Man verwendet es zur Schaftreparatur.

Im nachfolgenden Teil sollen einige wenige in der Praxis sehr bedeutende Spleißrohre näher erklärt werden

Der Drahtspleiß

Bei dieser Variante wird darauf hingewiesen, das man speziell aus Sicherheitsgründen jeden Drahtspleiß fünffach zu stecken hat. Auch wenn es in der Praxis durchaus noch gemacht wird, so muss man doch darauf hinweise,, dass es keine Vorteile bringt. Als Konsequenz macht man den Spleiß auch nur unnötig lang.

Auch muss man bei dieser Variante wissen, dann man die Augenenden an modernen Stahltrossen auch überhaupt nicht mehr verspleißt, sondern industriell presst. Dies bringt auch mehrere Vorteile. Vorwiegend ist als Vorteil dabei zu nennen, dass dadurch die Verletzungsgefahr an so genannten „Fleischhaken“ um ein wesentliches Ausmaß verringert werden kann.

Der Langspleiß

Der Langspleiß ist ähnlich strukturiert wie der oben genannte Drahtspleiss. Er hat auch einen ähnlichen praktischen Nutzen indem er zum Verbinden von zwei geschlagenen Seilen dient. Im Vergleich zu dem Drahtspleiss hat er aber den erheblichen Vorteil, dass bei dieser Variante keine nennenswerte Verdickung im Seil auftritt. Unter Fachleuten gilt der Langspleiss aber nicht mehr als die präferierte Variante, denn man kann damit nicht mehr die sicherste Verbindung herstellen. Besonders im Bereich der  (Berufs-) Schifffahrt kommt heute vermehrt Kritik auf und es wird aus Sicherheitsbedenken auch vielfach  von seiner Verwendung sehr stark abgeraten.