Schnittschutzjacke online kaufen

Schnittschutzjacke Information

Eine Schnittschutzjacke ist das passende Zusatzstück zu einer Schnittschutzhose. Zusammenfassend bilden sie einen optimalen Schutz vor allem im Bereich der Land- und Forstwirtschaft. Man nennt sie beide gemeinsam im Sammelbegriff auch Schutzkleidung.

Grundsätzlich kommt diese Art Schutzkleidung für Arbeiten mit einer Kettensäge zur Anwendung. Der Zweck einer Schnittschutzjacke liegt vor allem darin, dass man sich vor Verletzungen im oberen Bein- und Bauchbereich schützen kann.  Aus diesem Grund ist die Schnittschutzjacke auch aus einem besonderen Material gefertigt, dass bereits nach Außen hin Schutz bieten soll. Besonders schützenswert erscheinen vor allem die am meisten gefährdeten Stellen im vorderen Bauchbereich. Während bei einer Schnittschutzhose vor allem der Bereich um den Knöchel bis zur Hüfte geschützt wird, so wird bei einer Schnittschutzjacke vor allem der Nieren- und Bauchbereich besonders beschichtet.

Wenn es also zu einer Berührung der Kettensäge mit dem Oberstoff der Schnittschutzjacke  kommt, dann bietet zunächst einmal diese solide Schutzschicht auf der Schnittschutzjacke ausreichend Schutz vor einer schwerwiegenden Verletzung.

Die Funktionsweise der Schutzfunktion bei einer Schnittschutzjacke

Wenn es also zu einer Berührung mit der Kettensäge kommen sollte, dann verwickeln sich die Fäden des Stoffes auf der Schnittschutzjacke mit dem Antriebsrad der Kettensäge und als Folge wickeln sich die Fäden des Stoffes um die Maschine. Dies bringt bereits in Sekundenbruchteilen den Motor zum blockieren.

Allerdings muss an dieser Stelle vermerkt werden, dass es auch selbst bei der besten Schnittschutzjacke keinwen hundertprozentigen Schutz gibt. Man sollte dennoch bei der Arbeit mit der Kettensäge sehr vorsichtig sein. Man muss nämlich, und darauf muss man verweisen, auch bei den besten Schnittschutzjacken (und –hosen) damit rechnen, dass selbst bei einem glücklich verlaufenen Schnitt mit leichten Verletzungen zu rechnen ist.

Welche besonderen Formen und Schutzklassen gibt es bei Schnittschutzjacken

Eine qualitativ hochwertige Schnittschutzjacke erkennt man bereits an der Schnittschutzeinlage. Auch ist auf die gesetzliche Normierung zu achten (DIN EN 381-5). Der Gesetzgeber auch auch drei verschiedene Formen für den Oberkörperschutz normiert. Erstens sind in diesem Zusammenhand die Formen A. und B. Zu nennen. Diese Kategorie ist vor allem den professionelle Kettensägenführern vorbehalten. Sie kommen vor allem im Bereich der üblichen Holzerntearbeiten zum Einsatz. Hier konzentriert sich der Hersteller vor allem auf den Schutz des vorderen Bereich der Bauchgegend.

Die Kategorie C. dient vor allem dem Schutz von Personen, welche im Normalfall nicht oder nur in Ausnahmesituationen mit der Kettensäge in Berührung kommen.