Regenbundhose Information

Die Regenbundhose wird vorwiegend in der Land- und Forstwirtschaft eingesetzt. Bei Landschaftsgärtnern oder Forstarbeitern dient die Regenbundhose dazu, dass sie Wind, Wetter und Regen abweisen kann. Um einen entsprechenden Schutz gewährleisten zu können, sind auch spezielle Materialien von Nöten. Nur dann kann sichergestellt werden, dass sie auch ihren Zweck erfüllen kann.

Vorstellung eines konkreten Modelles einer Regenbundhose

Um den Lesern einen besseren, und vor allem praktischen Überblick über die am Markt befindlichen Produkte geben zu können wird im Anschluss eine Produktbeschreibung einer speziellen Regenbundhose gegeben.

Eine qualitativ hochwertige Regenbundhose zeichnet sich aber nicht nur durch die Verwendung hochwertiger und qualitativ eindrucksvoller Materialien aus sondern überzeugt insbesondere durch seine Funktionalität. Es ist nämlich vor allem das beschichtete Obermaterial einer Regenbundhose, welches bestimmte sog "Raschelgeräusche" vermeidet. Meist wird, wie auch in diesem Fall, als Obermaterial zu 100 % Polyester mit PU-Beschichtung verwendet. Selbstverständlich muss die Regenbundhose auch ein Material verwenden, welches zu 100% wasserdicht (hier: 3000mm) ist. Auch bietet dieses Modell Reflektoren an welche für zusätzliche Sicherheit des Arbeiters sorgen. Die oben besprochene Flexibilität wird bei diesem Modell durch einen speziellen Gummizug im Bund gewährleistet. Auch zeichnet sich die Flexibilität dieser Regenbundhose durch eine variable Hosenbeinweite, welche durch Reißverschluss verstellbar ist, aus.

Ein weiterer Vorteil dieser Hose ist, dass sie bereits bei 40 °C waschbar ist. Dies dient auch einer längeren Haltbarkeit des Produktes, da vermehrtes und vor allem zu heißes Waschen im Allgemeinen zu einer stärkeren Abnutzung führt.