Konturhobel online kaufen

Konturhobel Information

Wie bei jeder Art von Hobel, gibt es bestimmte Grundmerkmale durch die sich ein Hobel auszeichnet. Der Hobel ist eines der ältesten Werkzeuge überhaupt. Neben der Axt besitzt der Hobel eine sehr lange Tradition nicht nur in der Land- und Forstwirtschaft sondern auch in der Bauwirtschaft oder im Tischlereigewerbe. Im Laufe der Zeit haben sich unterschiedliche Varianten an Hobeln heraus entwickelt. Neben dem Rundhobel gibt es zum Beispiel auch noch den Planhobel.

Die verschiedenen Arten der Hobel

Der Rundhobel ist nach außen hin sehr schnell erkennbar, denn im Vergleich zur normalen Form hat der Rundhobel grundsätzlich keine waagrechte Form aufzuweisen, sodern ist dadurch gekennzeichnet, dass die Rundhobel eben eine rundliche Form haben. Es wurde der menschlichen Ergometrie besser angepasst.

Im Vergleich dazu haben moderne Planhobel eine leicht abgeänderte Funktionsweise. Sie haben den Vorteil, dass sie stufenlos einstellbar sind. Dadurch kann eine ganz neue Art des Hobelns ermöglicht werden. Ebenso können sich die Messer anpassen. Dies ist dank der stufenlosen Einstellung möglich und eigentlich die Grundlage der Funktionsweise des Planhobels. Man kann letztlich auch die Schnitttiefe und den Schnittradius auf die gewünschte Spandicke einstellen.

Grundsätzlich ist aber ein Hobel dadurch gekennzeichnet, dass es dazu benutzt wird, Holz zu bearbeiten. Man bearbeitet, um genauer zu sein, damit das Holz an seiner Oberfläche indem man die oberflächlichen Späne abschichtet. Es gibt eben die klassische Variante des Hobels, wobei diese Variante eine feste Schneide besitzt und Varianten die im Laufe der Zeit für spezielle Bedürfnisse entwickelt wurden. In der klassischen Variante ist der Hobelkörper fest fixiert. Heute gibt es  auch moderne Geräte, die im Fachhandel angeboten werden. Natürlich gibt es auch noch sehr moderne Hobel mit E-Antrieb. Diese sogenannten  Elektrohobeln rotieren in einer Messerwelle mit eingesetzten Schneiden.

Die besonderen Merkmale des Konturhobels

Der Konturhobel wird eingesetzt, um Hobeln gerader und welliger Holzoberflächen zu ermöglichen. Dadurch kommen dem Konturhobel auch ganz spezielle Einsatzbereich zu Gute. Er ist im Besonderen auch beim Blockhausbau, auf Kinderspielplätzen, bei ganz spezifischenBonanza - Zäunen und ähnlichen Planungen einsetzbar.  Es gibt einen besonders einstellbaren minimalen Messerüberstand. Dies hat beim Hobeln den Vorteil, dass man das Splittern des Holzes wirksam verhindern kann. Es erfolgt auch nur ein Schnitt auf der Arbeitsbreite.

Charakteristische Merkmale beim praktischen Arbeiten des Konturhobeln

In weiterer Folge soll dem Leser ein kleiner Einblick in den praktischen Alltag des Konturhobelns gegeben werden. Wer bereits etwas Erfahrung darin hat, wird mehr Wissen daraus ableiten können. Es wird beim Konturhobeln die gehobelte Seite als Bogenbauch betrachtet. Die Verrundung erfolgt etwas später. In einem nächsten Schritt werden die Markierungen für den Griffbereich auf den Bogenrücken transferiert. Weiters ist es notwendig die Markierungen ebenso auf den Bogenbauch zu transferieren.

Man geht bei der Arbeit des Konturhobelns immer von der Bogenmitte aus. Man arbeitet sich dabei in Richtung der Wurfarmenden vor. In weiterer Folge arbeitet man in Richtung der seitlichen Wurfarmbegrenzungen und markiert diese entsprechend.

Es wird allgemein dazu geraten, dabei den Wurfarmenden besondere Bedeutung zuzumessen denn es sollte  nämlich die Breite von 18 Millimeter in keinem Fall überschritten werden. Es fällt bei der Arbeit des Konturhobelns natürlich auch sehr viel überschüssiges Material an. Dies ist deshalb so, weil man ausgehend vom Griffstück hin Richtung der Wurfarmenden weghobelt. Das Resultat ist im besten Fall ein schmales Flachbogendesign mit erhöhtem Rücken. Dann kann man auch die Sehnenkerben einbringen. Acht zu geben ist beim Konturhobeln allerdings darauf, dass man die

Sehnenkerben in keinem Fall so machen soll, dass dabei auch der Bogenrücken verletzt wird.