Forstregenjacke Information

Dieses Kapitel  widmet sich im weiteren Sinne der Berufskleidung. In diesem Kapitel geht es vor allem um die Vorstellung der Forstregenjacke. Sie ist, neben vielen anderen zu beruflichen Zwecken getragene, Teil der Kategorie der Berufskleidung. Sie wird für bestimmte Berufe gesetzlich vorgeschrieben. Also obliegt es demnach auch dem Arbeitgeber, seine Mitarbeiter mit der ordnungsgemäßen Berufskleidung auszustatten. Insbesondere trifft dies auf die Land – und Forstwirtschaft zu. Hier sind die Mitarbeiter ganz besonders schweren Witterungsbedingungen ausgesetzt. Bei Forstarbeiten wird daher auch eine Forstregenjacke empfohlen, die zum Schutz von Wind, Regen und Nässe vorgesehen ist.

Zu einer perfekten Ausstattung und somit einem perfekten Nässeschutz für die Waldarbeit gehört aber nicht nur die Forstregenjacke sonder auch grundsätzlich ein wasser- und winddichtes, atmungsaktives TopTex-Gewebe der Kleidung. Allgemein soll es sich dabei um verschweißte Nähte und eine Kleidung mit Fleecekragen handeln. Ratsam ist auch eine Rückenbelüftung von sehr großem Vorteil.

Auswahl bestimmter am Markt angebotener Modelle von Forstregenjacken

Damit der Leser dieses Artikels auch eine praktische Vorstellung von dem Angebot erhält, wird an dieser Stelle ein ausgewähltes Modell näher vorgestellt. Es handelt sich dabei um die PU Forst-Regenjacke PAPPEL des traditionsreichen Unternehmens NORWAY ®. Dieses Modell gehört der Norm: EN 343 Klasse 1 an und unterliegt somit den strengen EU rechtlichen Bestimmung des Arbeitsschutzes. Auch auf eine sorgfältige Auswahl des Materials wurde geachtet. Man verwendete bei diesem Modell hauptsächlich Polyester alsTrägermaterial. Mit einer Wassersäule von 8.000 mm und einem Gewicht von  ca. 190 g/m² ist diese Forstregenjacke auch sehr angenehm zu tragen. Auch das Obermaterial wurde nach EN 343 geprüft. Es beinhaltet nur Stoffe die sowohl atmungsaktiv, wind- und wasserdicht sind und somit ein extrem leichtes, geschmeidiges Material aufweisen.

Auch ist es insoweit flexibel zu tragen, als die Jacke dehnbar in Längs- und Querrichtung ist. Auch auf die sicherheitsrechtlichen Aspekte und deren Umsetzung wurde in einem besonderen Umfang geachtet, indem man die Nähte doppelt verschweißt hatte. An der Vorderseite wurde ein verdeckter Front-Reißverschluss mit zusätzlichen Druckknopfverschlüssen angebracht was für doppelte Sicherheitsstandards stehen soll. Der obere Teil der Forstregenjacke wurde so gefertigt, dass sich im Kragen zusätzlich noch eine integrierte Kapuze mit Kordelzug befindet. Dies sorgt bei extremen Witterungsverhältnissen für ein zusätzlichen angenehmes Gefühl beim Arbeiten. Er hat noch dazu elastische Ärmelmanschetten mit zusätzlichem Klettverschluss, eine in der Jacke integrierte Rückenventilation, einen Saum-Schnürzug für optimalen Komfort sowie weiters noch zwei aufgesetzte Taschen mit Patte.