Als Zetten wird das Wenden von Erntegut wie Heu, Silage oder Stroh genannt. Durch das Wenden des Mähgutes wird das trocknen des Futters beschleunigt. In den meisten Fällen muss mehrmals gewendet werden. Um die Futterernte auf den gewünschten Trocknungsgrad zu bringen, gibt es mehrere landwirtschaftliche Geräte die dabei helfen diesen Zweck schnellstmöglich zu erreichen. Es gibt verschiedene Typen die diese Aufgabe erledigen. Neben den am meisten verbreitesten Typen den Kreiselzettwender gibt es noch den Bandrechenwender und den Rüttelzetter.

Was ist ein Heuwender?

Ein Kreiselheuer ist ein landwirtschaftliches Gerät, das nachdem Mähen beim Trocknungsprozess des Mähgutes zum Einsatz kommt. Der Heuwender wird oft auch Heuwendemaschine, Kreiselwender, Zettkreisel, Kehrer, Kreiselheuer oder Heueten genannt.

Kreiselzettwender

Zettkreisel

Zettkreisel

Ein Kreiselzettwender besteht aus mehreren Paaren Zinkenkreisel. Die sogenannten Kreisel werden vom Traktor mithilfe der Zapfwelle angetrieben. Die Kreisel drehen sich jeweils paarweise gegeneinander, daher besteht ein Kreiselzetter immer aus einer geraden Anzahl an Kreisel. Um die Mahd zu verteilen oder das feuchte Futter zum Trocknen zu wenden wird eine Kreiselumdrehungszahl von ca. 120 min-1 benötigt. Der Kreiselzettwender kann auch zum Nachtschwaden eingesetzt werden. Aber üblicherweise übernimmt diese Aufgabe ein anderes Landwirtschaftliches Gerät, das für das Schwaden vorgesehene Gerät wird Schwader genannt.

Gabelheuwender

Wurde Mitte des 19. Jahrhunderts erfunden und kommt dem händischen Zetten mit der Gabel nahe.

Rüttelzetter

Bei dem Rüttelzetter werden gefederte Zinken hin und her bewegt. Durch das Bewegen der Zinken wird das Gras aufgelockert und somit kann auch ein Rüttelzetter zum Zetten eigesetzt werden.

Kreiselrechwender

An Horizontalkreiseln sind schräg nach hinten verlaufende Zinken angebracht. Um das Mähgut zu zetten nehmen die Zinken das zu trocknende Mähgut auf und werfen es anschließen nach hinten.

Trommelwender

Der Trommelwender kann auch zum Schwadlegen verwendet werden.

Kettenrechwender/Bandrechenwender

Der Bandrechenwender wird sehr häufig in der Berglandwirtschaft verwendet. Der Bandheuer kann mithilfe handgeführter Motorgeräte bis zu einer Hangneigung von 80% zum Zetten eingesetzt werden.

Welchen Heuwender kaufen?

Zettkreisel Alpin

Zettkreisel auch im Gebirge geeignet

Heuwender gibt es von verschiedenen Marken, einige davon sind: Pöttinger, Niemeyer, Krone, Claas, Deutz-Fahr und Kuhn.

Welcher Kreiselheuer ist der beste?

Der beste Heuwender ist derjenige, der am besten zur Mähtechnik passt. Aber auch die Beschaffenheit des Feldes spielt eine wichtige Rolle. Im Gebirge ist zum Beispiel der Bandrechenwender empfehlenswert.

Wie funktioniert ein Kreiselheuer?

Die Hauptaufgabe des Kreiselheuer ist es, das Mähgut nachdem mähen gleichermaßen auf dem Feld zu verteilen. Dadurch, dass das Futter aufgeteilt wird, kann das frischgeschnitte Mähgut schneller trocknen. Durch das Zetten bzw. Wenden und trockenen des Erntegutes kann im Durchschnitt mit einem Werbeverlust von 30% gerechnet werden.

Wender: Heuwender|Kreiselheuer
4.4 (88%) 15 votes