Ein Mähwerk wird zum Mähen von Grasarten verwendet, dabei bleiben die Wurzeln stehen und können somit nochmals austreiben. Vorgänger des Mähwerkes ist das von Hand geführte Erntemesse, Sichel oder die Sense. Diese Geräte wurden früher für als Schneidewerkzeug und als Erntewerkzeug verwendet. Die Mähwerke die wir heute kennen sind die Nachfolger des Mähbalkens. Der Mähbalken wurde ab den 1970er Jahren in der Grünlandwirtschaft benutzt.

Welches Mähwerk verwenden?

Je nach Leistungsbedarf, Bodenanpassbarkeit und der Abtrocknungsgeschwindigkeit sollte das Gerät gewählt werden. Weitere wichtige Kriterien für die Auswahl des Mähwerkes sind die Bedienbarkeit, die Einstellungen und die Wartbarkeit. Die heute gängigsten Varianten sind:

  • Front-Scheibenmähwerk
  • Front-Balkenmähwerk
  • Heck-Scheibenmähwerk
  • Gezogene Scheibenmähwerke
  • Trommelmähwerk

Welches Mähwerk kaufen?

Mähwerk für Metrac

Mähwerk für Metrac

Es gibt spezielle Mähwerke für Bergbauern und Grünlandbauern. Die Mähwerke für das Gebirge sind extra für die Anforderungen in steileren Hängen angefertigt und sind daher viel leichter als normale Frontmähwerke. In flacheren Gebieten mit größeren Feldern kann eine Kombination aus Heckmähwerk einem Frontmähwerk angedacht werden, durch die Kombination wird eine breitere Mähbreite erreicht. Für einen sauberen, feinen und gleichmäßigen Schnitt sollte der Traktor genug Leistung haben.

Mähwerkhersteller Marken:

Pöttinger Claas John Deere Reform Deutz Fahr Niemeyer Fella
Krone Kuhn Farmland Deutz SIP Mörtl Vicon

Wieviel PS brauche ich für ein Mähwerk?

Gewicht Arbeitsbreite Kraftbedarf
620 kg 2,62 m 55 PS
1260 kg 7,24 m 85 PS
2400 kg 8,3 m 160 PS