Triticale ist eine Kreuzung zwischen Weizen und Roggen. Diese Getreideart wurde von Menschen geschaffen. Der Namen Triticale (Triticosecale Wittmack) ist eine Kreuzung von zwei Getreidesorten. Zum einen vom weiblichen Weizen dem sogennanten Triticum aestivum L. und dem männlichen Roggen den sogenannten Secale cereale L. Also der Name setzt sich aus Triticum und Secale zusammen.

In dieser Getreideart werden die Vorteile der beiden Sorten vereint.

Roggen verleiht diese beiden Vorteile:

  • Anspruchslosigkeit
  • Frostresistenz

Der Weizen verschafft dem Triticale diese Vorteile:

  • Kornqualität
  • Guten Backfähigkeit
  • Ertrag

Wann wurde diese Getreideart entwickelt bzw. entdeckt?

Die gezielte Züchtung war erst ab den 1930er Jahren möglich. Aber bereits 1875 wurde die Triticale in Schottland entdeckt. In der Landwirtschaft wurde diese Sorte in den 1960er Jahren eingeführt.

Verwendung

Diese Getreidesorte ist sehr vielseitig. Zum einen wird es als Futtermittel für Tiere verwendet und zum anderen kann es auch für Lebensmittel verwendet werden. In letzter Zeit wird Triticale auch immer öfter in der Bioethanol-Herstellung verwendet.

Wirtschaftliche Bedeutung

Die Triticale ist in der Bevölkerung noch ziemlich unbekannt. In der Produktionsmenge lag diese Getreidesorte dennoch an 5. Stelle im Jahre 2013. Deutschland produzierte in diesem Jahr rund 2,6 Mio. Tonnen und lag somit weltweit an 2er Stelle hinter Polen mit 4,2 Mio. Tonnen. Österreich schaffte es auf eine Menge von 224 000 Tonnen.

Aussehen

  • Größe: 50 bis 125 cm
  • Grannen Größe: 3 bis 5 cm
  • Sieht dem Weizen bzw. dem Roggen ähnlich

Triticale Nährwerte

NährwertPro 100g
Energie329kcal/1377 kJ
Zucker3,3 g
Eiweiß90,0 g
Fett2,1 g
Kohlenhydrate72,1 g
Proteine13,1 g