▷ Der Traktor – Geschichte, Marken & weitere Infos.

Der Traktor – das wichtigste Nutzfahrzeug der Landwirtschaft

Landwirtschaftliche Betriebe sind eine wichtige wirtschaftliche Grundlage vieler Länder. Sie produzieren wichtige Lebensmittel und Güter und sorgen nicht selten im ländlichen Bereich für wichtige Arbeitsplätze. Doch was wäre ein landwirtschaftlicher Betrieb ohne seine Nutzfahrzeuge und was wäre ein Landwirt ohne seinen Traktor? Schon für Generationen von Landwirten ist der Traktor das wichtigste Nutzfahrzeug schlechthin und das aus gutem Grund.

Traktoren im Einsatz – eine wichtige Grundlage für erfolgreiche Landwirtschaft

Moderne Landwirtschaft ist längst mehr als das einfache Anbauen von Getreide, Obst oder Gemüse. Es ist mehr als die Aufzucht von Nutztieren. Dennoch ist eine funktionierende Landwirtschaft ein wichtiger Grundpfeiler der Lebensmittelbeschaffung. Denn ohne Bauern, die Tag ein Tag aus Lebensmittel produzieren, wäre ein funktionierender Alltag schlicht weg nicht möglich. Doch um all dies zu ermöglichen, braucht es mehr als die Liebe zur Landwirtschaft und den aufopferungsvollen Dienst für einen Beruf, der weder Feiertage noch freie Wochenenden kennt.

Der Traktor:

  • Ist eines der wichtigsten Nutzfahrzeuge unserer Zeit.
  • Findet Anwendung in allen land- und forstwirtschaftlichen Bereichen.
  • Ist dank moderner Technik und unterschiedlichen Modellen / Variationen vielseitig einsetzbar.

Ein Landwirt braucht Fachwissen, Erfahrung und natürlich wichtige Nutzfahrzeuge. Unter all den vielen landwirtschaftlichen Geräten ist und bleibt es jedoch der Traktor, der den Alltag maßgeblich beeinflusst. Ob als reines Transportmittel oder als Treibkraft für wichtige Arbeiten auf und um die Felder. Ohne einen Traktor wäre moderne Landwirtschaft kaum möglich und das in einfach allen Bereichen der landwirtschaftlichen Tätigkeit. Der Traktor ist somit eine – wenn nicht sogar die – wichtigste Grundlage für eine erfolgreiche Landwirtschaft.

Wann wurde der erste Traktor gebaut und welche Traktorenmarken gibt es?

Landwirtschaft war nicht immer so, wie wir sie heute kennen. Vor rund einhundert Jahren kannten die Landwirte noch keine motorisierten Traktoren, die den Alltag erheblich leichter und effektiver gestalteten. Landwirt zu sein war noch eine mühsame Aufgabe, die allein dank eigener und tierischer Muskelkraft bewältigt werden musste.

Doch mit dem Voranschreiten der industriellen Revolution und mit dem Einzug moderne Gerätschaften – zu denen natürlich auch das Automobil gehört – veränderte sich nach und nach auch das Arbeitsumfeld der österreichischen Landwirte. Nur wenige Jahre nach der Erfindung der Dampfmaschine wurden zum Ende des 18. Jahrhunderts erste Versuche gestartet, die Zugtiere an Pflügen durch Maschinen auszutauschen. Es sollte jedoch noch einige Jahrzehnte dauern, bis zum Ende des 19. Jahrhunderts endlich die ersten Traktoren gebaut und eingesetzt werden konnten. Von nun an begann er, der Erfolgszug der Traktoren der unaufhaltsam trotz zweier Weltkriege voranschritt.

Die Geschichte des Traktors:

  • Beginnt Ende des 18. Jahrhunderts.
  • Wandelt sich Ende des 19. Jahrhunderts mit dem Aufkommen neuer Technologien.
  • Erreichte um 1930 einen großen Meilenstein, als begonnen wurde Dieselmotoren als Antrieb für den Traktor zu nutzen.

Ab den 1930er Jahren war es dann so weit. Der Dieselmotor wurde mehr und mehr verbaut und moderne Techniken verbesserten die bis zu diesem Zeitpunkt recht einfachen Modelle. Der Traktor wie wir ihn heute kennen war entstanden und erste Firmen spezialisierten sich auf die Herstellung landwirtschaftlicher Nutzfahrzeuge. In der heutigen Zeit sind es Firmen wie Agria, Aebi, Allgaier, Borsig, Deutz-Fahr oder Ensinger die als namhafte Hersteller von Traktoren längst einen überaus ansehnlichen Ruf aufbauen konnten. Denn Erfahrung, Innovation und hochwertige Verarbeitungen formten aus einfachen kleinen regionalen Firmen international angesehene Traktorenhersteller.

Welche Traktorenmarken gibt es?

Doch es sind nicht nur diese wenigen Hersteller, die ihr gesamtes Geschäftsfeld auf die Herstellung innovativer und hochwertiger Nutzfahrzeuge für den frost- und landwirtschaftlichen Bereich auslegten. Überall in der Welt – allem voran jedoch in Europa und Amerika – findet man angesehene Firmen, die mal größer mal kleiner sind und ihrem besonderen Geschäftsfeld mit hoch modernen Gerätschaften aufzuwarten wissen.

Übersicht bekannter Hersteller für Traktoren und landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge

A

  • Acremaster (Australien)
  • Aebi (Schweiz)
  • AGCO Allis (USA)
  • Agrale (Brasilien)
  • AGRAR TEC (Deutschland)
  • Agria (Deutschland)
  • Allgaier (Deutschland)
  • Allis-Chalmers (USA)
  • Alpenland (Deutschland)
  • Anker (Deutschland)

B

  • Bachmann (Deutschland)
  • Barreiros (Spanien)
  • Bautz (Deutschland)
  • Bayrische Traktoren- und Fahrzeugbau GmbH (Deutschland)
  • Belarus (Weißrussland)
  • Benz (Deutschland)
  • Bergmeister (Deutschland)
  • Bernson (Österreich)
  • Bethlehem (USA)
  • Big Bud (USA)
  • Bischoff (Deutschland)
  • Blank (Deutschland)
  • BMC (Großbritannien)
  • Boehringer (Deutschland)
  • Bolinder-Munktell (Schweden)
  • Borsig (Deutschland)
  • Branson (Korea)
  • Bristol (Großbritannien)
  • British Leyland Motor Corporation (UK)
  • Brons (Niederlande)
  • Bubba (Italien)
  • Bucher (Schweiz)
  • Bühler (Kanada)
  • Bührer (Schweiz)
  • Bukh (Dänemark)
  • Bungartz (Deutschland)
  • Burks & Gemmill (USA)
  • Büssing (Deutschland)

C

  • Caldwell-Vale (Australien)
  • Cameron (USA)
  • Carraro (Italien)
  • Case Corporation (USA)
  • Case IH (USA)
  • Caterpillar (USA)
  • Centenario (Argentinien)
  • Cerva (Deutschland)
  • Challenger (USA)
  • Chamberlain (Australien)
  • Cirta (Algerien)
  • Citroën (Frankreich)
  • Claas (Deutschland)
  • Claeyson (Belgien)
  • Clayton & Shuttleworth (Großbritannien)
  • Cletrac (USA)
  • Cockshutt (Kanada)
  • Continental (Frankreich)
  • CO-op (USA)
  • Corbitt (USA)
  • Custom (USA)

D

  • David Bradley (USA)
  • David Brown (Großbritannien)
  • DeLMA (Deutschland)
  • Demmler (Deutschland)
  • De Nardi (Italien)
  • Deuliewag (Deutschland)
  • Deutz (Deutschland)
  • Deutz-Allis (Amerika)
  • Deutz-Fahr (Deutschland)
  • Dexheimer (Deutschland)
  • DongFangHong (China)
  • Doppstadt (Deutschland)
  • Drexler (Österreich)
  • DTU Deutsche Traktoren Union GmbH (Deutschland)
  • Dutra (Ungarn)

E

  • Eagle (USA)
  • Eberhardt (Deutschland)
  • Ebro (Spanien)
  • Eco (Frankreich)
  • Eicher (Deutschland)
  • Energic (Frankreich)
  • Erkunt (Türkei)
  • Ensinger (Deutschland)
  • Emerson-Brantingham (USA)
  • Epple-Buxbaum (Österreich)
  • Escorts (Indien)
  • Eugra (Deutschland)
  • Eigenbautraktor (Deutschland)

F

  • Famo (Deutschland)
  • Farmcrest (USA)
  • Farmers Oil (USA)
  • Farmtec
  • Farmtrac (Polen)
  • Faun (Deutschland)
  • Fendt (Deutschland)
  • Ferguson (Großbritannien)
  • Ferrari (Italien)
  • Fiat (Italien)
  • Fiatagri (Italien)
  • Ford (USA)
  • Fordson (USA, Großbritannien)
  • John Fowler & Co. (Großbritannien)
  • Friday (USA)
  • Frieg (Deutschland)

G

  • Gamble’s Farmcrest (USA)
  • Richard Garrett & Sons (Großbritannien)
  • Garner (Großbritannien)
  • GMW (Schweden)
  • Gibson (USA)
  • Goldoni (Italien)
  • Graham-Bradley (USA)
  • Gray (USA)
  • Güldner (Deutschland)
  • Gutbrod (Deutschland)
  • Gutter (Deutschland)

H

  • Hagedorn (Deutschland)
  • Hako (Deutschland)
  • Hanno (Deutschland)
  • Hanomag (Deutschland)
  • Happy Farmer (USA)
  • Hansa-Lloyd (Deutschland)
  • Hart-Parr (USA)
  • Hasenzahl (Deutschland)
  • Hatz (Deutschland)
  • HAWA (Deutschland)
  • Heider (USA)
  • HELA (Deutschland)
  • Hesston (USA)
  • Hieble (Deutschland)
  • HinomotoHuber (Japan)
  • Holder (Deutschland)
  • Horch (Deutschland)
  • Hornsby (Großbritannien)
  • Horsch (Deutschland)
  • Hough (USA)
  • HSCS (Ungarn)
  • Huber (USA)
  • Hummel (Deutschland)
  • Hunger (Deutschland)
  • Hürlimann (Schweiz)

I

  • Impodan (Dänemark)
  • International (Schweiz)
  • International Tractors Limited (Indien)
  • IRUS (Deutschland)
  • I.A.M.E. (Argentinien)
  • International Harvester (IHC) (USA)
  • Iran Tractor Manufacturing Company (Iran)
  • Iseki (Japan)
  • Ivel (Großbritannien)
  • IMT Industrija masina i traktora (Jugoslawien/Serbien)
  • IMR Industrija motora Rakovica (Jugoslawien/Serbien)

J

  • Jaehne (Deutschland)
  • Jinma (China)
  • JCB (Großbritannien)
  • John Deere (USA)
  • Jumbo (USA)

K

  • Kämper (Deutschland)
  • Keck Gonnermann (USA)
  • Kelkel (Deutschland)
  • Kelly & Lewis (Australien)
  • Kemna (Deutschland)
  • Kioti (Korea)
  • Kirovets (Russland)
  • Kleinland (Deutschland)
  • Klose (Deutschland)
  • Knox (USA)
  • Knox-Martin Automobile Tractor (USA)
  • Kögel (Deutschland, München)
  • Köpfli (Schweiz)
  • Komnick (Deutschland)
  • Kramer (Deutschland)
  • Krapp (Deutschland)
  • Krasser Seilwinden-Traktoren (Österreich, Graz)
  • Krieger (Deutschland)
  • Krümpel (Deutschland)
  • Kubota (Japan)
  • Kulmus (Deutschland)

 

 

L

  • Labourier (Frankreich)
  • Lamborghini Trattori (Italien)
  • Landini (Italien)
  • Lanz (Deutschland)
  • Lanz Iberica (Spanien)
  • Latil (Frankreich)
  • Lauren (Deutschland)
  • Leader (USA)
  • Le Percheron (Frankreich)
  • Leyland (Großbritannien)
  • LG Tractor (Südkorea)
  • LHB (Deutschland)
  • Lindner (Österreich)
  • Lipezk ЛТЗ (Russland)
  • Lovol (Indien)
  • LS Tractor (Südkorea)

M

  • Magnatrac (China)
  • Mahindra & Mahindra (Indien)
  • MALI (Schweiz)
  • MAN (Deutschland)
  • Mannesmann-MULAG (Deutschland)
  • Manter (Brasilien)
  • MAP (Frankreich)
  • Marshall, Sons & Co. (Großbritannien)
  • Martin (Deutschland)
  • Martin (USA)
  • Massey Ferguson (USA)
  • Massey-Harris (Kanada)
  • MBA (Deutschland)
  • McConnell-Mark (USA)
  • McCormick (USA)
  • Meili (Schweiz)
  • Merk Pullax (Schweiz)
  • Mercedes-Benz (Deutschland)
  • Metallwerke Creussen (Deutschland)
  • MIAG (Deutschland)
  • Michelsohn (Deutschland)
  • Minneapolis-Moline [MM] (USA)
  • Minski Traktorny Sawod (Minsker Traktorenwerke) (Belarus/Weißrussland)
  • Mitsubishi (Japan)
  • Montana
  • Moorkultur (Deutschland)
  • Muir-Hill (Großbritannien)
  • Muli

N

  • New Holland (Vereinigte Staaten)
  • Niemag (Deutschland)
  • Nordtrak (Deutschland)
  • Normag (Deutschland)
  • Nuffield (Großbritannien)

O

  • Officine Meccaniche (Italien)
  • O&K (Deutschland)
  • Oliver (USA)
  • Otto (Deutschland)

P

  • Pampa (Argentinien)
  • Parrett (USA)
  • Pasquali (Italien)
  • Pekazett (Deutschland)
  • Platten (Deutschland)
  • Platypus (Großbritannien)
  • Podeus (Deutschland)
  • Pöhl (Deutschland)
  • Porsche (Deutschland)
  • Powertrac (Indien)
  • Primus (Deutschland)
  • Pronar (Polen)
  • Pol-Mot Warfama (Polen)
  • Punjab Tractors (Indien)

R

  • Rancke (Deutschland)
  • Ransomes (Großbritannien)
  • Rapid (Schweiz)
  • Rathgeber (Deutschland)
  • Reformwerke Wels (Österreich)
  • Regal (Kanada)
  • Regal-Custom (USA)
  • Renault Agriculture (Frankreich)
  • Rigitrac (Schweiz)
  • Rip (Frankreich)
  • Ritscher (Deutschland)
  • Rock Island (USA)
  • Rockol (USA)
  • Röhr (Deutschland)
  • Rohrer Maschinenbau (Schweiz, Bern)
  • RMW (Deutschland)
  • Ruhrstahl (Deutschland)
  • Rumely (USA)
  • Rushton (Großbritannien)
  • Ruston (Großbritannien)
  • Ruston Proctor (Großbritannien)
  • Ruston & Hornsby (Großbritannien)

S

  • Same (Italien)
  • Samson (USA, Marke von General Motors)
  • Saunderson (Großbritannien)
  • Satoh (Japan)
  • Sauerburger (Deutschland)
  • Sawyer-Massey (Kanada)
  • SCEMIA (Frankreich)
  • Schanzlin (Deutschland)
  • Scheuch (Deutschland)
  • Schilter (Schweiz)
  • Schlepptor (Deutschland)
  • Schlüter (Deutschland)
  • Schmid+Mägert (Schweiz)
  • Schmiedag (Deutschland)
  • Schmotzer (Deutschland)
  • Schneider (Deutschland)
  • Schottel (Deutschland)
  • Sendling (Deutschland)
  • SFV (Société Francaise de Materiel Agricole et Industriel de Vierzon) (Frankreich)
  • Shibaura (Japan)
  • Shifeng (China)
  • Sears-Bradley (USA; Handelsmarke der Sears, Roebuck and Company)
  • SIFT (Frankreich)
  • Silver King (USA)
  • Sisu (Finnland)
  • SLM (Schweiz)
  • Snapper (USA)
  • SOMECA (Frankreich)
  • Sonalika (Indien)
  • Starke u. Hoffmann (Deutschland)
  • Steiger (USA)
  • Steyr (Österreich)
  • Stihl (Deutschland)
  • Stock (Deutschland)
  • Stoewer (Deutschland)
  • Sülchgau (Deutschland)
  • Sulzer (Deutschland)
  • Swaraj (Indien)
  • SWT (China)

T

  • TAFE (Indien)
  • Takra (Finnland)
  • Terrion (Russland)
  • Thieman (USA, Bausatz-Traktor)
  • Tillotson (Kanada)
  • Titus (Deutschland)
  • Toro (USA)
  • Torpedo (Jugoslawien)
  • Tscheljabinsker Traktorenwerk (Russland)
  • Türk Traktör (Türkei)
  • Tümosan (Türkei)
  • Turner (Großbritannien)
  • TYM (Korea)
  • Tomo Vinkovic (Jugoslawien/Kroatien)

U

  • Unimog (Deutschland)
  • Upton (Australien)
  • Urus (Deutschland)
  • Ursus (Polen)
  • Ursus (Deutschland)
  • Uzina Tractorul Brașov (UTB; Rumänien)

V

  • Valmet (Finnland)
  • Valpadana (Italien)
  • Valtra (Finnland)
  • Vari (Deutschland)
  • Vendeuvre (Frankreich)
  • Versatile (Canada)
  • Vevey (Schweiz)
  • Volvo (Schweden)

W

  • Wallis (USA)
  • Wagner (Deutschland, Kirschau)
  • Wahl (Deutschland)
  • Wanner (Deutschland)
  • Warchalowski (Österreich)
  • Waterloo (USA)
  • Welte (Deutschland)
  • Werner Forst- und Industrietechnik (Deutschland)
  • Wesseler (Deutschland, Altenberge)
  • White (USA)
  • Wiss (Deutschland)
  • Wolf (Deutschland)
  • Wolgograd (Russland)
  • Wotrak (Deutschland)
  • Wuzheng (China)

Y

  • Yağmur (Türkei)
  • Yanmar (Japan)
  • YTO (China)

Z

  • Zanker (Deutschland)
  • Zetor (Tschechoslowakei)
  • Zettelmeyer (Deutschland)

 

 

Wann ist ein Traktor ein Oldtimer?

Die große Anzahl an Traktorenhersteller und deren nicht selten sehr beeindruckende Firmenhistorie ließ ein für den Automobilsektor längst bekanntes Phänomen auch im Bereich der Traktoren aufkommen. Der Trend rund um die Oldtimer. Für so manchen sicherlich schwerlich vorstellbar kann so mancher Traktor bei guter Wartung und Pflege nach einigen Jahrzehnten ein echter Oldtimer werden und somit im Wert sogar noch steigen.

Ein Traktor wird zum Oldtimer wenn:

  • Er den für das betreffende Land geltenden Bestimmungen für Oldtimer Fahrzeuge entsprechen.
  • Entsprechend gut gewartet ist (in einem guten bis hervorragenden Zustand ist).
  • Er bei den Zulassungsstellen als Nutzfahrzeug abgemeldet und als Oldtimerfahrzeug angemeldet wurde.

Die Frage ist also, ab wann ist ein Traktor nicht mehr einfach nur ein landwirtschaftliches Nutzgerät, sondern ein echter Oldtimer und somit eine Wertanlage? Nun leider gibt es nicht immer eine pauschale Antwort. Natürlich gelten auch beim Thema Traktoren feste Jahrsangaben als Richtwert. Doch letztlich kann nicht jeder Traktor zum wertvollen Oldtimer werden. Marke, Zustand des Traktors und natürlich die Anzahl der gebauten und verkauften Modelle entscheiden, ob ein Traktor je ein echter Oldtimer wird und wie viel er letztlich wert ist, wenn er es denn einmal geschafft hat.

Seit den 70er Jahren gibt es im Übrigen in Deutschland, Österreich aber auch in der Schweiz Oldtimergruppen, die sich gezielt auf Traktoren und landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge spezialisiert haben. Aus diesem ganz besonderen Teil der Oldtimerszene stammen auch viele Fachmagazine und Zeitschriften sowie regelmäßige Oldtimertreffen, bei denen dann die gut gepflegten und in die Jahre gekommenen Oldtimer Traktoren vorgeführt und ausgeführt werden.

Traktor fahren – Ab wann darf man einen fahren und was braucht man dafür?

Doch bevor man mit dem eigenen Oldtimer Traktor zu einem Treffen fahren darf oder aber mit dem neueren Gerät die landwirtschaftlichen Aufgaben erfüllt werden können steht wie so oft in der heutigen Zeit die Bürokratie. Denn obgleich so mancher Bauer seine Kinder schon früh auf dem Traktor mitfahren lässt, streng genommen darf man erst mit einem Traktor fahren, wenn man den dafür nötigen Führerschein besitzt. Was also braucht es um mit einem Traktor legal fahren zu dürfen?

Um einen Traktor fahren zu dürfen:

  • Muss man mindestens 16 Jahre alt sein.
  • Im Besitzt eines sogenannten T-Führerschein (ggf. nötige weiterführende Genehmigungen) sein.

Grundsätzlich bedarf es für das Führen eines Traktors eine Fahrberechtigung, die im Volksmund gerne als Traktorführerschein bezeichnet wird, amtlich jedoch als T-Führerschein bezeichnet wird. Die Voraussetzung für den Erwerb eines T-Führerscheins sind übersichtlich. Der Antragsteller muss mindestens 16 Jahre alt sein und einen Führerscheinkurs mit 24 Theoriestunden sowie 12 praktischen Fahrstunden absolvieren. Zum Abschluss der Fahrausbildung erfolgt eine theoretische wie auch praktische Prüfung, deren Bestehen die Gewährung des T-Führerscheins ermöglicht.

Ein Verlust der Fahrberechtigung droht wenn:

  • Ein rechtlicher Grund für den Entzug der Fahrerlaubs eintritt.
  • Die Fahrerlaubnis für Autos oder Motorräder aufgrund eines Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung entzogen wurde.

Der T-Führerschein und somit die Berechtigung einen Traktor im öffentlichen Straßenverkehr zu lenken ist übrigens zeitlich unbegrenzt. Einmal erworben muss er somit nicht mehr verlängert werden. Jedoch besteht auch beim T-Führerschein für Fahranfänger eine Probezeit mit verstärken Einschränkungen und der Genuss von Alkohol kann auch zum Verlust des Traktorführerscheins führen und das selbst dann, wenn man bei der Kontrolle den PKW und nicht den Traktor gelenkt hat. Also Finger weg vom Alkohol, wenn man auch in Zukunft mit Traktor und Auto mobil sein möchte.

Was kostet der Traktorführerschein?

Die Kosten des Traktorführerscheins sind im Übrigen erheblich geringer als die von Auto oder Motorrad. Je nach Region, Bundesland und Fahrschule kann ein T-Führerschein schon ab 650,00 Euro inkl. aller anfallenden Prüfgebühren und Ausbildungsstunden erworben werden.

Die Kosten für einen Traktorführerschein:

  • Beginnen bei ca. 650,00 Euro
  • Können bis zu ca. 1.250,00 Euro betragen.
  • Sind abhängig von Bundesland, Region und Fahrschule
  • Sind abhängig von der Anzahl der Ausbildungsstunden / Prüfungen

Es gibt jedoch auch Fahrschulen, die ab 1000,00 Euro dafür verlangen. Dies liegt meist daran, dass die Ausbildung nicht am eigenen Traktor erfolgt, sondern an einem Traktor, welchen die Fahrschule zur Verfügung stellt. Ein Preisvergleich lohnt sich somit in jedem Fall!

Anmeldepflicht – wann muss ein Traktor angemeldet werden?

Hat man dann endlich den T-Führerschein, darf man grundsätzlich den Traktor fahren. Doch Vorsicht. Erneut wartet eine bürokratische Hürde. Denn wer seinen Traktor im öffentlichen Straßenverkehr bewegen, möchte der muss ihn ordentlich bei der Zulassung anmelden und natürlich eine entsprechende Traktor Versicherung abschließen.

Ein Traktor ist anmeldepflichtig wenn:

  • Er im öffentlichen Straßenverkehr bewegt wird.

Einzige Ausnahme von dieser Anmeldepflicht sind Traktoren, die allein auf privaten Grundstücken bewegt werden und somit nicht am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen. In diesem Fall ist eine Anmeldung optional, ebenso wie der Abschluss einer Versicherung.

Übrigens für Oldtimer Modelle besteht die Möglichkeit den Traktor direkt als Oldtimer anzumelden. Somit wird das Fahrzeug nicht mehr als Nutzfahrzeug gelistet und Aspekte wie die Versicherung verändern sich entsprechend.

Weitere Infos:

Der Traktor – das wichtigste Nutzfahrzeug der Landwirtschaft
4.8 (96%) 5 votes
Weitersagen: